Die Müllablagerungen rund um das Einkaufszentrum an der Schaffhauser Straße in Jestetten (Kik und Tedi) bleiben Thema im Gemeinderat. Raimund Hartmann (Grüne) forderte in der jüngsten Sitzung, dass die Gemeinde endlich handeln müsse. Bürgermeisterin Ira Sattler sieht jedoch keine juristische Handhabe: "Wenn es rechtens wäre, hätte ich schon längst ein Bußgeld verhängt."

Doch damit gaben sich die Gemeinderäte nicht zufrieden. Hartmann forderte ein hartes Vorgehen der Gemeinde und war der Ansicht, dass jede Privatperson in einem solchen Fall schon längst den Arm des Gesetzes gespürt hätte.

"Das ist ein Dauerärgernis in Jestetten und bislang haben alle Versuche zur Lösung nichts gebracht. Was mich dann noch ärgert, natürlich braucht es in den Müll und das ungepflegte Gestrüpp hinein noch eine strahlende Werbeanlage", beklagte sich Konrad Schlude.

Im Gremium war man sich einig, dass diese Vermüllung im Herzen des Dor

Ein Anblick, wie am Rande einer Autobahnraststätte, Müllablagerungen in den Grünanlagen von KIK und TEDI in Jestetten.
Ein Anblick, wie am Rande einer Autobahnraststätte, Müllablagerungen in den Grünanlagen von KIK und TEDI in Jestetten. | Bild: Ralf Göhrig

fes nicht länger hingenommen werden könne. Dennoch sei die Gemeinde nicht der richtige Adressat für diese Beschwerden der Bürger.

Einen Ansatzpunkt sahen die Gemeinderäte dennoch. Im gesamten Markt gebe es nämlich keinen Mülleimer und auch keine Möglichkeit, Papier und Umverpackungen sachgerecht zu entsorgen. Diese landeten dann in der Grünanlage, die diesen Namen aber nicht verdiene.

Und dazu gesellt sich immer mehr Hausmüll, von Säcken mit Babywindeln über Aludosen und Plastikflaschen bis hin zu Lebensmittelresten war in der Sitzung die Rede.

Im Gemeinderat herrschte Konsens, dass die zunehmende Müllablagerung nicht hingenommen werden kann. Hierzu will man in Kürze aktiv werden. "Wir müssen solche Maßnahmen treffen, die uns nicht als Schikane ausgelegt werden können, sondern einen nachhaltigen Effekt haben", erklärte Bauamtsleiter Oliver Roller.

Ein Anblick, wie am Rande einer Autobahnraststätte, Müllablagerungen in den Grünanlagen von KIK und TEDI in Jestetten.
Ein Anblick, wie am Rande einer Autobahnraststätte, Müllablagerungen in den Grünanlagen von KIK und TEDI in Jestetten. | Bild: Ralf Göhrig