Eigentlich wollte Ernst Ostertag keine Ausstellung mehr machen. Der ganze Aufwand erschien ihm zu groß und der 75-jährige Physiker wollte es ruhiger angehen lassen – eigentlich. Glücklicherweise hat er sich anders entschieden und so sind noch bis Anfang Juli seine neuesten Werke in den Fluren des Jestetter Rathauses zu bewundern. „Reflexionen-fotographische Experimente“ ist der Titel der Ausstellung und gleich die Vernissage geriet zum großen Erfolg.

Ernst Ostertag (Dritter von links) erklärte den Gästen bei der Vernissage seine Werke.
Ernst Ostertag (Dritter von links) erklärte den Gästen bei der Vernissage seine Werke. | Bild: Ralf Göhrig

Dicht drängten sich die Gäste im Rathausinnern und lediglich der Umstand, dass es im Trauzimmer Getränke und ein paar Häppchen gab, die Hungrigen also einen Zwischenstopp einlegen konnten, ermöglichte es, hin und wieder einen freien Zugang zu den zahlreichen Bildern zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeisterin Ira Sattler begrüßte den Künstler und dessen Frau und freute sich, dass Ernst Ostertag mit seinen Werken noch einmal den Weg ins Rathaus gemacht hatte. „Ich freue mich sehr darüber, dass es noch einmal mit einer Ausstellung geklappt hat“, sagte die Rathauschefin.

Das könnte Sie auch interessieren

Ostertag dankte Sattler für ihre Unterstützung und sprach einen besonderen Dank an Holger Jörns von der Gemeindeverwaltung aus, der für die Organisation verantwortlich war. Mit in den Dank schloss Ostertag seine Helfer, Irmi Cohrs sowie Ursel und Hans-Peter Zureich ein. Den größten Dank sprach Ostertag seiner Frau Ursula aus, der er die Ausstellung auch gewidmet hat.

Dichtes Gedränge herrschte im Rathausflur bei der Vernissage von Ernst Ostertag.
Dichtes Gedränge herrschte im Rathausflur bei der Vernissage von Ernst Ostertag. | Bild: Ralf Göhrig

Ursprünglich hatte Ernst Ostertag mit der Fotografie begonnen. Landschaften, Pflanzen, Porträts oder Aktbilder waren seine Motive. Mit der Zeit begann er, diese Bilder am Computer zu bearbeiten, teilweise so intensiv, dass vom ursprünglichen Motiv kaum mehr etwas zu erkennen war. Farben und Formen dominieren Ostertags Bilder.

Alles von Künstlerhand

Oft findet der Betrachter erst nach langer Zeit alle Details, und manchmal stellt er fest, dass er eigentlich etwas ganz Anderes vor sich hat, als er zunächst vermutete. Es ist eine vielschichtige Welt, die Kunst von Ernst Ostertag. Seinen Gästen gab er den einfachen Rat: „Schaut euch die Bilder an und freut euch.“ Übrigens ist bei Ostertags Werken alles aus einer Hand. Nicht nur die Bilder selbst, auch die Rahmen wurden vom Künstler gefertigt.