In der Gemeindehalle in Jestetten findet am Samstag, 29. Februar, der offizielle Festakt zum 100-jährigen Bestehen des SV Jestetten statt. Im Programm stehen unterhaltsame sportliche und musikalische Darbietungen.

Das Protokoll aus dem Anfangsjahr 1920, damals noch als FC Jestetten.
Das Protokoll aus dem Anfangsjahr 1920, damals noch als FC Jestetten. | Bild: Archiv

Gegründet wurde der Jestetter Sportverein unter dem Namen FC Jestetteten am 1. März 1920, in einer Zeit der Armut, Not und Ungewissheit nach einem verlorenen Weltkrieg und dem Ende der Monarchie in Deutschland. Es waren 20 Männer, die damals beschlossen, einen Fußballverein zu gründen und in ihrer Freizeit die wichtigste Nebensache der Welt zu betreiben. Die ersten Gegner kamen aus der umliegenden Schweiz sowie aus dem Klettgau. Bereits ein Jahr nach der Vereinsgründung fand auf dem Heuberg ein großes mehrtägiges Fußballturnier statt, an dem 20 Mannschaften teilnahmen. Die Kicker übernachteten, wie Quellen berichten, im Jestetter Schulhaus in einem Massenlager.

Die Mannschaft des SV Jestetten in den 1920er Jahren.
Die Mannschaft des SV Jestetten in den 1920er Jahren. | Bild: Archiv

Offenbar führte die Inflation der Jahre 1922 und 1923 dazu, dass viele Spieler in Folge von Arbeitslosigkeit abwanderten, was zu akutem Spielermangel führte. Daher schlossen sich die Fußballer im Jahr 1923 dem Turnverein Jestetten als Fußballabteilung an. Doch bereits zwei Jahre später gingen die Fußballer wieder ihre eigenen Wege.

1928 wurde eine Jugendmannschaft gegründet und es hätten schon damals goldene Zeiten bevorstehen können, wenn nicht die politische Entwicklung einen Riegel vorgeschoben hätte. Nach der Auflösung des Zollausschlussgebiets durch die Nazis im Jahr 1935 war ein ordentlicher Spielbetrieb kaum mehr möglich. Die Vereinsaufzeichnungen enden zunächst im Jahr 1936, als die Auswüchse der Gleichschaltung auch auf Jestetten übergriffen.

Die Mannschaft des SV Jestetten in den 1950er Jahren.
Die Mannschaft des SV Jestetten in den 1950er Jahren. | Bild: Archiv

Nach dem Ende des Versammlungsverbots in der frühen Nachkriegszeit gründeten 16 junge Männer im Jahr 1947 den SV Jestetten neu. Im Jahr 1968 wurde der Rasenplatz eingeweiht, 1971 das Sportlerheim und 1985 gab es die erste Damenmannschaft. Aktuell entsteht auf dem ehemaligen Rindenplatz ein Kunstrasenplatz.

Den größten sportlichen Erfolg feierten die Jestetter Kicker im Jahr 1979, als man in die Landesliga aufstieg. Sieben Jahre lang konnte die Klasse gehalten werden, bevor es wieder in tiefere Regionen ging.