Das Kränzli des Turnvereins Altenburg war wieder einmal ein Höhepunkt im Vereinsjahr und gleichzeitig ein Ereignis mit Sogwirkung. Die Gemeindehalle war schnell voll besetzt, denn das Motto „Bi üs uf’m Land“ hatte die Neugier geweckt. Uf’m Land in Altenburg ist jeder Dritte im Turnverein aktiv. Mit 370 Mitgliedern, acht Übungsleitern und 19 Helfern, ist der TVA der größte Verein im Dorf.

Turnende Hühner und Trockenschwimmer

Die Vorsitzende Inge Schreiber freute sich, die so zahlreich erschienenen Gäste begrüßen zu dürfen, und mit Heike Raif als Moderatorin nahm das Landleben seinen Lauf. Kleine Jungen traten als professionelle Schwimmer auf und Mädchen zeigten, wie schön das Landleben auf dem Bauernhof sein kann. Ganz entzückend waren die Mädchen als turnende Hühner im weißen Kostüm mit rotem Kamm. Auch eine coole „Dorfgäng“ war dabei. Dass nicht nur Männer als Waldarbeiter taugen, zeigte die Gruppe der Dienstag-Frauen gekonnt. Neu im Turnverein ist die Hip-Hop-Gruppe „Shining Stars“. Die jungen Mädchen bewiesen mit ihren Tanzeinlagen sowohl Koordination als auch Kondition.

Gangster und Shopping-Queens

Es kann schon vorkommen, dass sich hin und wieder ein paar schräge Vögel im friedlichen Dorfleben breitmachen, aber so lange sie so sympathisch sind, wie es die drei Gangster auf der Altenburger Bühne waren, ist das weniger schlimm. Auch die Mädchen, die turnerisch am Tatort ermittelten, hatten schnell alles unter Kontrolle. Was wäre der Jestettter Zipfel ohne Einkaufstourismus? Die Erkenntnis „We love shopping“ ist auch im TVA angekommen. Eine sehenswerte Parodie wurde von der gemischten Gruppe auf die Bühne gebracht. Im wahren Kaufrausch waren Mann und Frau unterwegs im Einkaufsparadies. Dank williger Ehemänner konnte das weibliche Geschlecht die Suche nach Schnäppchen ganz wunderbar genießen, denn die Herren der Schöpfung eigneten sich hervorragend als Packesel für die prall gefüllten Plastiktüten.

Akrobatik in Lederhosen und Wilde

Die Jugendlichen des TVA haben turnerisch viel zu bieten, sie brillierten in Lederhosen mit akrobatischen Einlagen am Barren. Ein Hingucker und eine perfekte Inszenierung war der Tanz der Gymnastikgruppe der Donnerstag-Frauen. Sie hatten sich in „Wilde“ verwandelt und es war nicht nur viel Zeit in die prächtigen Kostüme investiert worden, sondern auch in die Proben für den anspruchsvollen Tanz. Sie durften nicht ohne Zugabe von der Bühne gehen.

Das gemeinsame Finale mit allen Teilnehmern war ein Bild mit lachenden Gesichtern. Jeder Einzelne durfte stolz sein auf diesen gelungenen Abend.