Der Dorfladen ist in Altenburg mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Mitten im Ort lässt es sich entspannt einkaufen, man trifft sich und findet Zeit für ein nettes Gespräch. Seit 2013 wird der Laden auf genossenschaftlicher Basis betrieben – und es zeigte sich, dass dieser Ansatz ein Erfolgsmodell ist. Der Gewinn konnte 2017 gesteigert werden: Die 3411 Euro werden in die Rücklagen eingestellt.

Neuerdings auch Lotto-Annahme im Laden

In der Hauptversammlung berichtete die Vorstandsvorsitzende Daniela Bär in ihrem Rückblick, dass mit Mut und Engagement viel erreicht werden konnte. Im Dorfladen sei jeder Kunde willkommen, hier dürfen allen einkaufen, nicht nur Mitglieder der Genossenschaft. Seit März ist die Lottoannahmestelle im Laden integriert. Hierzu gab es eine bauliche Erweiterung und der Arbeitseinsatz der Mitarbeiter wurde entsprechend angepasst. Bär sieht hier den richtigen Weg und einen Beitrag, um den Erhalt des Ladens zu sichern.

Gutes Team schmeißt den Laden

Bernd Wipf, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, eröffnete seinen Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses und Tätigkeiten im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Zitat von Sokrates: „Gutes Gelingen fängt mit Kleinigkeiten an.“ Er begrüßte Gabi Lang, die seit 2017 neu im Vorstand ist und das Dorfladenteam leitet. Sein Dank ging an Sabine Ziegler, die vorübergehend diese Aufgabe übernommen hatte. Wipf betonte, dass Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeiterteam ein gutes Gespann seien.

Geschenkkörbe kommen äußerst gut an

Im vergangenen Jahr wurden 980 Etiketten für die Dorfladen-Produkte gedruckt. Ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz, um Marmelade zu kochen oder die überaus gefragten Geschenkkörbe zu verpacken. Dass der Dorfladen ein Treffpunkt ist, sei auch daran zu sehen, dass die Bänke vor dem Laden gerne frequentiert werden und die im Dorfbrunnen badenden Kinder den Laden als „Schwimmbad-Kiosk“ nutzen. Dank ging auch an die Kunden, die flexibel ihren Einkaufszettel an das jeweilige Angebot anpassten.

Lob von der Bürgermeisterin

Auf Antrag von Bürgermeisterin Ira Sattler wurden Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entlastet. Sattler betonte: „Vor fünf Jahren hätte mancher dem Dorfladen keinen Pfifferling gegeben.“ Nun habe man ein Wirtschaftsunternehmen, das durch viel ehrenamtlichen Einsatz zum Erfolg geführt wurde.

Wiederwahl im Aufsichtsrat

Bei den anstehenden Wahlen wurden Lotti Herrmann und Dirk Finneiser als Mitglieder des Aufsichtsrats im Amt bestätigt. Nach dem offiziellen Teil gab es noch ein gemütliches Beisammensein und Stärkung in Form von Wurstsalat, der vom "Schlachthüsli Schaub" gespendet wurde.