Die Ökumene stand im Mittelpunkt des Gemeindefestes der evangelischen Markusgemeinde am Sonntag. "Es war einmal vor 500 Jahren, als ein kleiner Mönch große Dinge ins Rollen brachte", war, passend zum Reformationsjubiläum, das Motto des diesjährigen Gemeindefestes. So war der Reformator Martin Luther mit Zitaten, Musik und Ideen allgegenwärtig.

Begonnen hatte das Gemeindefest mit einem Gottesdienst. Dafür hatte sich der Kirchengemeinderat etwas Besonderes ausgedacht. Kurzerhand wurde ein Projektchor auf die Beine gestellt, der vom Kantor des evangelischen Kirchenbezirks Hochrhein, Matthias Flierl, geleitet wurde. Für den Kirchenmusiker, immerhin auch schon drei Jahre in Waldshut, war es der erste Auftritt im östlichen Landkreis und dieser überzeugte. Flierl hatte es nicht nur geschafft, die 25 bunt zusammengewürfelten Sänger zu einer Höchstleistung anzuspornen, er brachte auch die Jestetter Kirchenorgel zum äußerst harmonischen Pfeifen.

Der ökumenische Aspekt wurde schon beim Betreten der Kirche deutlich, die Gottesdienstbesucher auf der linken Seite fanden als Gesangbuch das katholische Gotteslob, die Besucher auf der rechten Seite, das evangelische Gesangbuch vor. Und wie schon das kurze Anspiel verdeutlichte, war ein gemeinsames Singen ohne Weiteres möglich, denn beide Gesangbücher enthalten zum Teil die gleichen Lieder.

Pfarrerin Sibylle Krause wies darauf hin, dass noch vor wenigen Jahrzehnten eine regelrechte Feindschaft zwischen evangelischen und katholischen Christen herrschte. Davon ist inzwischen nicht mehr viel zu spüren. In Jestetten herrscht ein gutes Verhältnis zwischen den beiden großen Konfessionen. So war es für den katholischen Pfarrer Richard Dressel selbstverständlich, auf dem evangelischen Gemeindefest zu erscheinen. Dass etwa die Hälfte der Sänger des Projektchors Katholiken war, bedarf eigentlich keiner Erwähnung mehr. Und wer welcher Konfession angehörte, war draußen auf den Festbänken, wo eine ausgesprochen gute, harmonische Stimmung herrschte, nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Denn im echten Leben besteht zwischen evangelischen und katholischen Christen in Jestetten schon längere Zeit eine echte Gemeinschaft.