Felix Schreiner (CDU) konnte bei seinem Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister, Andreas Morasch, die Gelegenheit nutzen, sich in das Goldene Buch der Gemeinde einzutragen. Damit war der Bundestagsabgeordnete der Erste, der sich hier verewigen durfte. Denn ein Goldenes Buch gab es bislang in der Grenzlandgemeinde nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch mit einem neuen Bürgermeister weht immer auch ein neuer Wind, und Morasch war der Meinung, dass es eine gute Idee sei, wenn sich Gäste aus Politik, Wirtschaft oder Kultur hier verewigen würden. „Ich finde ein Goldenes Buch eine gute Sache“, sagte der Bürgermeister, „sicherlich auch für die Nachwelt ein interessantes Nachschlagewerk, um zu sehen, wer alles im Laufe der Zeit unsere Gemeinde besucht hat.“

Informationen über anstehende Projekte

Morasch nutzte die Gelegenheit des Besuchs, um über einige Projekte in der Gemeinde zu informieren. Hier gilt es, die Politik von deren Notwendigkeit zu überzeugen, was wiederum die Durchsetzung und Durchführung der Maßnahmen erleichtert. Insbesondere die Realisierung des neuen Gewerbegebiets jenseits der B 27 befindet sich in der Planungsphase. Bereits im nächsten Jahr sollen hier die Bagger rollen, doch vorher ist es unabdingbar, die Finanzierung sicherzustellen und hierbei die Fördermöglichkeiten auszuschöpfen. Morasch: „Die Unterstützung durch unsere lokalen Politiker ist hierbei eine wichtige Sache.“