Auf der Klosterinsel Rheinau haben sich zurzeit rund 90 talentierte Nachwuchsmusiker aus der ganzen Welt zur neunten Auflage der "Youth Classics" zusammengefunden. Diese finden bereits zum fünften Mal in der Jestetter Nachbargemeinde im Kanton Zürich statt. Die musikalischen Talente im Alter von elf bis 27 Jahren werden zehn Tage lang von international bekannten Dozenten an den Instrumenten Geige, Cello und Bratsche in der klassischen Musik unterrichtet.

Raphael kam in Begleitung seines Großvaters Franz Nussbaumer, der überaus viel Freude am musikalischen Talent seines Enkels hat.
Raphael kam in Begleitung seines Großvaters Franz Nussbaumer, der überaus viel Freude am musikalischen Talent seines Enkels hat. | Bild: Thomas Güntert

Rund 50 Prozent der Teilnehmer kommen aus der Schweiz, andere aus Europa, Asien, China oder Südamerika. Joseph Hasten, einer der erfolgreichsten Cellopädagogen in Deutschland, hat acht Bundespreisträger im Alter von 13 bis 15 Jahren aus Stuttgart mitgebracht. Ihm ist es wichtig, dass die Jüngeren die Stimmung einfangen und erleben, mit welcher Ernsthaftigkeit die Älteren an die Sache herangehen. Die Musikschüler bekommen von den Dozenten Einzelunterricht, oder können an Kammermusikkursen, Workshops und Orchesterproben teilnehmen.

Die Musikschülerin Laura-Delia Knecht und der Cello-Dozent Joseph Hasten haben auch zwischen den Proben eine Menge Spaß bei den Youth Classics.
Die Musikschülerin Laura-Delia Knecht und der Cello-Dozent Joseph Hasten haben auch zwischen den Proben eine Menge Spaß bei den Youth Classics. | Bild: Thomas Güntert

Der musikalische Leiter Philip A. Draganov merkte an, dass bei dem Projekt musikalische Werte und Ideen gelebt und entzündet werden sollen, damit eine neue Generation der klassischen Musik heranwächst. Neben dem Talent sind Wille, Motivation und der Charakter die entscheidenden Faktoren, die eine musikalische Karriere beeinflussen. "Mit Fantasie kann man mit der Musik ein gutes Leben führen", sagte Joseph Hasten, der damit ausdrücken wollte, dass es mehrere Bereiche gibt, um mit der Musik den Lebensunterhalt zu verdienen.

Bei den "Youth Classics" auf der Musikinsel in Rheinau haben sich etwa 90 hochtalentierte Musikschüler aus der ganzen Welt getroffen und haben sichtlich viel Spaß dabei.
Bei den "Youth Classics" auf der Musikinsel in Rheinau haben sich etwa 90 hochtalentierte Musikschüler aus der ganzen Welt getroffen und haben sichtlich viel Spaß dabei. | Bild: Thomas Güntert

Ruedi Trachsel kümmert sich mit der 34-köpfigen Organisation "Youth Classic" um die Sponsoren, die mehr als die Hälfte der Kosten des Projekts tragen. Neben dem Eigenanteil von 890 Franken pro Musikschüler wird ein Teil der Kosten durch die Kollekten der vier Konzerte finanziert, die im Rahmen des Projekts aufgeführt werden. Am heutigen Freitag, 18 Uhr, und am Samstag, 19 Uhr, gibt es jeweils ein Konzert in der Rathauslaube in Schaffhausen, am Sonntag, 10 Uhr, eine Konzertmatinee auf dem Hofgut Albführen in Dettighofen und am Dienstag, 24. Juli, im Konzertsaal im Toni-Areal in Zürich das große Abschluss-Galakonzert.