Im Langlaufparadies Ibach stehen auch die Kleinsten schon tapfer auf ihren Brettern. Und wenn das Wetter dazu noch optimal mitspielt, dann haben sie ihr Pensum eigentlich schon längst absolviert, wenn das Startzeichen endlich gegeben wird. Denn bei dem strahlenden Sonnenschein, herrlichem Schnee und der super präparierten Loipe hielt es sie nicht bei den Erwachsenen, die noch letzte Vorbereitungen für den Wettkampf trafen – sie mussten einfach schon mal loslaufen.

Zwölf Kinder der Jahrgänge 1999 bis 2011 waren am Start bei den nordischen Vereinsmeisterschaften des SC Ibach. Die beiden Jüngsten, Sophia und Felix, beide Jahrgang 2011, liefen einen rund 500 Meter langen Rundkurs. Lilly, Marco und Nico vom Jahrgang 2008/09 absolvierten diese Strecke gleich zweimal. Die Drei aus den Jahrgängen 2006/07 wurden für zwei Runden auf den etwas anspruchsvolleren 800 Meter langen Rundkurs geschickt, wobei Ramin eindeutig die Nase vorn hatte gegenüber Selina und Maja. Das freute alle um so mehr, als der Junge aus Afghanistan, der seit November 2015 bei einer Familie in Ibach lebt, erst vor einer Woche zum ersten Mal auf Skiern stand und sich gleich als riesiges Talent entpuppte.

Lisa und Philipp, Jahrgang 2003 und 2005, liefen drei große Runden, und Lukas Köpfer, Jugend U 16, Melanie Kammerer, Jugend U 18, sowie Sandra Böhler, die als Erwachsene die Jüngsten begleitet hatte und dann selbst auch in der Wertung mitliefen, absolvierten vier große Runden.

Absage für alpinen Wettkampf

Die offizielle Siegerehrung soll zusammen mit der der alpinen Läufer stattfinden. Dieser alpine Wettkampf musste jedoch aufgrund der dünnen Schneedecke, die einer Wettkampfstrecke nicht standgehalten hätte, verschoben werden. Stattgefunden hat indes mit über 20 Kindern zwischen fünf und zehn Jahren der gleichzeitig mit den Vereinsmeisterschaften angebotene Skikurs, den alle Beteiligten mit Begeisterung absolvierten und nach teilweise nur einem Tag auf Skiern sich auch allesamt bereits an den Lift wagten.