Ibach (kss) Zu einem Brandschutztag hatte die Ibacher Feuerwehr ans Feuerwehrgerätehaus eingeladen. Dabei bot sie außer umfassender Information auch lebensnahe Vorführungen und die Möglichkeit zur eigenen Betätigung. Auf Einladung von Kommandant Hermann Wassmer hatte Klaus Boenke von der Firma Dröse Brandschutz aus Herrischried an seinem Stand unter anderem auch Rauchmelder und Löschdecken aufgebaut, deren Einsatz er auf Nachfrage erläuterte.

Für die Demonstration des realen Einsatzes von Löschdecke und Feuerlöscher sorgte Jugendwart Daniel Böhler. Unter seiner Anleitung durfte jeder Besucher sich selbst beim Löschen mit einem Feuerlöscher betätigen, nachdem Böhler zunächst gezeigt hatte, wie katastrophal sich der Versuch auswirkt, einen Fettbrand mit Wasser löschen zu wollen, und wie sich Spraydosen bei starker Hitzeeinwirkung verhalten. Die Stichflamme beim Fett und die Explosionen bei den Spraydosen waren durchaus eindrücklich. Nicht minder eindrücklich indes war die einfache Handhabung einer Löschdecke, um ein Feuer zu ersticken. Auch über Funktionsweise und Haltbarkeit von Feuerlöschern informierte Daniel Böhler die Umstehenden ausführlich.

Die Ibacher Feuerwehr hatte im Vorfeld dieses Brandschutznachmittags in der Gemeinde bereits Werbung für den Beitritt zur Jugendfeuerwehr gemacht und konnte am Samstag schon zwei Interessenten begrüßen. Und auch die Todtmooser Jugendfeuerwehr, mit der die Ibacher gemeinsam proben, kann sich über einige Neuzugänge freuen. Im Anschluss an die angebotene Feuerlöschererprobung für jedermann, bei der sich vor allem die Jüngsten und die anwesenden Frauen gemeldet hatten, führte die ansehnliche Gruppe der beiden Jugendfeuerwehren gemeinsam noch einen kleinen Löschangriff vor, um zu zeigen, was sie bereits gelernt habe. Nicht zuletzt auch, um möglichst weitere Kinder und Jugendliche für die Mitwirkung bei der Feuerwehr zu interessieren.