Eine nicht alltägliche Ehrung nahmen Kommandant Herrmann Wassmer und Kreisbrandmeister Dominik Rotzinger bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Ibach vor. Hauptfeuerwehrmann Artur Dörflinger wurde für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Ehrenzeichen in Gold samt Urkunde, unterschrieben von Innenminister Thomas Strobl, ausgezeichnet. Von seinen Kameraden erhielt er einen geschnitzten Florian.

Feuerwehr statt Wehrdienst

Dörflinger hatte sich als junger Mann dazu entschieden, anstelle des Wehrdienstes die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr anzutreten. Als erster Wehrmann legte er in Ibach die Prüfung zum Maschinisten ab und er war auch unter den ersten Wehrmännern, die das bronzene Leistungsabzeichen absolvierten. Im entsprechenden Ausschuss setzte er sich maßgeblich für die Anschaffung des neuen Feuerwehrautos ein.

Durchschnittliches Jahr

Kommandant Herrmann Wassmer berichtete im weiteren Verlauf der Versammlung von einem durchschnittlichen Jahr, in dem es zehn Einsätze gegeben hatte, wobei die technischen Hilfeleistungen immer mehr Raum einnehmen. Acht Proben wurden abgehalten, vier Aktive sowie ein Jugendfeuerwehrler waren bei allen Proben anwesend. Am 11. August feierte die Ibacher Feuerwehr ihr Kohlhüttenfest. Zudem haben die Kameraden einen Ausflug nach Frankfurt sowie eine Vatertagswanderung unternommen.

Altersmannschaft wächst

Über die 2017 ins Leben gerufene Altersmannschaft informierte Hubert Strittmatter. Sie besteht aktuell aus sechs Kameraden, der Altersdurchschnitt der Aktiven lässt indes darauf schließen, dass sich diese Abteilung in den kommenden Jahren deutlich vergrößern dürfte.

Die Feuerwehrjugend hat zwei Mitglieder, die gemeinsam mit der Jugend aus Todtmoos üben. Dort wurden zwölf Proben abgehalten, für das Fest in Todtmoos und für das Jubiläum der Jugendfeuerwehr in St. Blasien hatte die Jugend jeweils viel Zeit investiert und Schauübungen vorbereitet. Beim Sport-Spiel-Feuerwehr-Turnier in Willaringen waren die Jugendlichen ebenso dabei, wie beim Indiaca-Turnier in Indlekofen.

Ibacher setzen auf Ausbildung

Lukas Köpfer, Pius Maier, Albert Schmid und Andre Wassmer haben 2018 die Grundausbildung eins erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden in die Reihen der Aktiven aufgenommen und neu eingekleidet. Die Ibacher Feuerwehr hat damit aktuell aus 28 Aktive. Zwei Wehrleute absolvierten zudem den Funker- und ein Feuerwehrmann den Gruppenführerlehrgang.