2009 gingen die ersten Kunden an das schnelle Glasfasernetz der Gemeinde Hohentengen, heute sind es 1400 Nutzer, die in Höchstgeschwindigkeit mit Internet, Telefon und Fernsehen versorgt werden. Jetzt werden die Technik modernisiert, die Tarifstruktur erweitert und erneuert sowie ein Kundenportal in Betrieb genommen.

Die Betriebe

2008 fiel der Spatenstich für den Ausbau des Breitbandnetzes durch den Eigenbetrieb Moderne Kommunikationstechnologie Hohentengen (Moko). Betrieben wird es von der Modernen Kommunikationstechnologie Hohentengen GmbH (MKTH), dessen Geschäftsführer Felix Stiegeler im Gemeinderat die Neuerungen vorstellte. Die Firma Stiegeler aus Schönau versorgt rund 20.000 Kunden im ländlichen Raum der Region mit Internet, Telefonie und Fernsehen.

Felix Stiegeler (rechts), Geschäftsführer der Modernen Kommunikationstechnologie Hohentengen GmbH (MKTH), stellte im Gemeinderat Modernisierungsmaßnahmen, die neue Tarifstruktur mit neuem Hochleistungstarif und das neue Kundenportal vor. Links Hauptamtsleiterin Tanja Würz und Bürgermeister sowie Aufsichtsratvorsitzender der MKTH, Martin Benz.
Felix Stiegeler (rechts), Geschäftsführer der Modernen Kommunikationstechnologie Hohentengen GmbH (MKTH), stellte im Gemeinderat Modernisierungsmaßnahmen, die neue Tarifstruktur mit neuem Hochleistungstarif und das neue Kundenportal vor. Links Hauptamtsleiterin Tanja Würz und Bürgermeister sowie Aufsichtsratvorsitzender der MKTH, Martin Benz. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Aktuell werden die Switche in den Schaltstationen ausgetauscht, um die aktive Technik zu verbessern. Sukzessive sollen auch die Netzabschlussgeräte der Kunden kostenfrei ausgetauscht werden. Eine deutliche Leistungserhöhung soll es mit dem neuen Tarif Internet 500 geben, mit einer Downloadgeschwindigkeit von 500 Megabit pro Sekunde und einem Upload von 200 Megabit pro Sekunde, der ab dem vierten Quartal 2020 zur Verfügung stehen wird. „Damit müssten wir bundesweit die Einzigen sein, die das anbieten“, freute sich Bürgermeister Martin Benz.

Das könnte Sie auch interessieren

Anders als der bisher schnellste Tarif 100 Megabit pro Sekunde beim Download und 20 Megabit pro Sekunde beim Upload ist er inklusive Telefonie. Auch für die bisherigen Tarife sind ab 2021 Leistungserhöhungen vorgesehen. Dies führt aber nicht zu einer Gebührenerhöhung. Ab 2021 wird es nur noch Kombitarife aus Internet, Telefonie und Fernsehen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Geplant ist zusätzlich zum jetzigen Fernsehen die Einführung des IPTV-Fernsehens über Internet, das mehr Möglichkeiten als das bisherige Kabel-TV bietet. Dafür soll in der Regel eine WLAN-Verbindung ausreichen. Geboten werden damit unter anderem rund 100 Sender, zeitversetztes Fernsehen, ein direkter Zugriff auf Mediatheken, das Aufnehmen oder wiederholte Ansehen von Sendungen.

Die Kosten

Seit 1. August steht das MKTH-Kundenportal zur Verfügung. Es wurde wegen der Bestimmungen der Bundesnetzagentur zum Datenschutz entwickelt. Beschlossen hat der Gemeinderat eine Erhöhung des Stammkapitals des Eigenbetriebs Moko, um die Modernisierung der Technik mit Kosten von 150.000 Euro vorzuziehen. Der Großteil der Kosten wird aus dem Gewinn 2019 der MKTH GmbH finanziert, der Restbetrag von 64.701 Euro der Moko aus dem Gemeindehaushalt zur Verstärkung des Stammkapitals zugeführt.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.