Manuela Gampp

Die Feuerwehrabteilung Lienheim hat am Freitag ihre Hauptversammlung abgehalten. Kommandant Johannes Sutter begrüßte die Gäste und Mitglieder und verlas seinen Jahresbericht.

Glücklicherweise waren im letzten Jahr nur acht Einsätze, mit Schwerpunkt technische Hilfeleistung, zu verzeichnen. Trotzdem wurde von einigen Terminen berichtet: neben der Probentätigkeit wurde die Alteisensammlung durchgeführt, es fand ein Ausflug statt, ein Herbstfest wurde gefeiert, vier Brandwachen und Verkehrsdienste durchgeführt, eine öffentliche Abschlussprobe gemacht sowie die Adventsbegegnung für die Dorfbevölkerung ausgerichtet.

Fortbildungen geplant

Für das neue Jahr wünscht sich Kommandant Johannes Sutter eine Steigerung des Probenbesuches. Es sind neben den eigenen auch wieder Gemeinschaftsproben mit den umliegenden Abteilungen sowie Fortbildungen der Gruppen- und Zugführer und ein Erste-Hilfe-Kurs geplant.

Erfreulich war die Neuaufnahme von Tobias Simmler sowie die Ehrung von Meike Gampp zu 25 Jahren aktivem Dienst (an diesem Abend verhindert). Als neuer Gerätewart wurde Frank Teufel gewählt, weitere Wahlen standen nicht auf dem Programm.

Der Höhepunkt der Hauptversammlung war die Ernennung von Harald Stark, Werner Wagner und Sepp Wölfe zu Ehrenmitgliedern. Harald Stark trat 1978 in die Abteilung Lienheim ein. Werner Wagner ist bereits 1973 eingetreten. Als Maschinist, Atemschutzgeräteträger und zusätzliche zehn Jahre als Kassenprüfer hat er sich in die Wehr eingebracht. Sepp Wölfle kam nach elf aktiven Jahren in Siensbach 1984 nach Lienheim und trat hier in die Feuerwehr ein. Hier war er als Schriftführer und stellvertretender Kommandant tätig, besonders verdient hat er sich bei der Gründung der Jugendfeuerwehr gemacht.

Johannes Sutter dankte allen drei für ihr Engagement bei den Einsätzen, den Proben und bei kameradschaftlichen Anlässen. Nachdem die Gäste Bürgermeister Martin Benz, Gesamtkommandant Markus Gampp, Gemeinderätin Rosi Drayer, für das DRK Martin Reinhard sowie die Kollegen der Feuerwehr Pascal Sträsler (Feuerwehr Hohentengen) und Sebastian Schwarz (Feuerwehr Küssaberg) ihre Gruß- und Dankesworte überbracht hatten, wurde die Versammlung geschlossen.