Es war ein tolles Narrenfest bei sonnigem Wetter und mit Tausenden Zuschauern: Mit Stolz und etwas wehmütig blickten die Mitglieder der Narrenzunft Bohnenviertel bei ihrer Hauptversammlung auf das große Kleggaunarrentreffen Anfang Februar zurück. Auch die Dorffasnacht konnte noch stattfinden. Für die Fasnacht 2021 gibt es derzeit noch keine Pläne.

Tausende gut gelaunter Narren waren beim Kleggaunarrentreffen der Narrenzunft Bohnenviertel Anfang Februar in Hohentengen zu Gast. Da war noch nicht klar, was „Maskenpflicht“ (auch) bedeuten kann.
Tausende gut gelaunter Narren waren beim Kleggaunarrentreffen der Narrenzunft Bohnenviertel Anfang Februar in Hohentengen zu Gast. Da war noch nicht klar, was „Maskenpflicht“ (auch) bedeuten kann. | Bild: Sabine Gems-Thoma

„Es war das beste und einzige Fest dieses Jahr in der Gemeinde. Wir können mit Stolz darauf zurückblicken“, resümierte Zunftmeisterin Sibylle Sträsler. „Es war sehr anstrengend, aber auch sehr schön.“ Am Samstag sei man nahezu überrannt worden, die Shuttlebusse seien übervoll gewesen. Am Sonntag habe man die Parksituation leicht unterschätzt, kamen doch bei dem schönen Wetter Tausende Zuschauer in das Dorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Rückblickend zeigt sich, was in der neuen Fasnachtssaison alles fehlen wird: nicht nur die Teilnahme an Narrentreffen, sondern auch die Dorffasnacht mit Rathausbesetzung am 11. 11., Narrenbaumstellen, Büttenabenden und Schmutzige Dunschtig bis zum Umzug und Kehrausball. Organisiert wurde wieder der Nikolauseinzug und die Bewirtung am Konzertabend mit dem Casalquartett und Fazil Say.

„Ich sehe im Moment keine Fasnacht für 2021. Wir werden auch keine Büttenabende ausrichten können“, bedauerte Sibylle Sträsler. „Die Frage ist: Was könnten wir machen, was nicht?“ Teilnehmerzahlen zu begrenzen, sehe sie als eher schwierig an. „Ihr werdet informiert, sobald wir etwas wissen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Bürgermeister Martin Benz sah es problematisch, dürfen doch in die Mehrzweckhalle maximal 80 bis 100 Personen, Bewirtung ist untersagt. Ein großes Dankeschön richtete Martin Benz im Namen der Gemeinde an die Narrenzünftler für das „gigantisch schöne“ Narrentreffen. „Es hat Spaß gemacht, euch zu unterstützen.“ Auch die Dorffasnacht sei toll gewesen. Wegen der Hallensanierung ist die Mehrzeckhalle im Kernort Hohentengen ab Februar geschlossen; Ende 2021/Frühjahr 2022 soll sie wieder nutzbar sein.

An der Spitze der Narrenzunft Bohnenviertel Hohentengen stehen Zunftmeisterin Sibylle Strässler, neuer stellvertretender Zunftmeister Peter Schäuble, Kassiererin Simone Hald und Schrift- und Protokollführerin Franziska Krauss.
An der Spitze der Narrenzunft Bohnenviertel Hohentengen stehen Zunftmeisterin Sibylle Strässler, neuer stellvertretender Zunftmeister Peter Schäuble, Kassiererin Simone Hald und Schrift- und Protokollführerin Franziska Krauss. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Bei den Wahlen wurde Sibylle Sträsler als Zunftmeisterin bestätigt, ihr neuer Stellvertreter ist Peter Schäuble, Schrift- und Protokollführerin bleibt Franziska Krauss. Da die Kassengeschäfte für 2019 noch nicht abgeschlossen sind, bleibt Simone Hald Kassiererin. Cliquenchef der Hexen ist Jörg Burmeister, bei den Erzgräbern ist es Christian Rupp (neu), bei den Hansele Alexander Pfähler, der vorerst auch den Festwirt-Posten übernimmt. Die Tanzgarde wird vertreten durch Hannah Wagner, die Junggarde durch Jessica Heizmann. Materialwart ist Franco Boller, Werbechefin Stefanie Maier, Jugendwart (neu) Sandra Härtel, Beisitzer sind Christoph Glockner und Monika Lauber, Kassenprüfer Petra Pilss und Bernhard Pilss.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €