Auf eine erfolgreiche Saison blickte der Ski- und Snowboardclub des FC Hochrhein in Hohentengen zurück. Ausfahrten und Skikurse fanden guten Zuspruch. In der neuen Saison müssen allerdings auf jeden Fall der Skibasar und die Skigymnastik wegen der Corona-Auflagen ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorsitzende Heiko Boller sagte im Rückblick, dass nur die Abschlussfahrt der vergangenen Saison Corona zum Opfer fiel. Rennaktivitäten haben nicht stattgefunden, so Sportwart Christoph Boller. Patrick Rabl informierte über den guten Ausbildungsstand mit 14 lizenzierten Trainern, davon drei mit A-Lizenzen. Bei den Mitgliederzahlen gab es einen leichten Rückgang, derzeit sind 158 Personen der Wintersport-Abteilung angeschlossen. Die Kasse konnte mit einem Plus abgeschlossen werden, berichtete Ines Tamburin. Das bisherige Vorstandsteam mit Heiko Boller als Vorsitzendem, Sportwart Christoph Boller, Patrick Rabl, Zuständiger für das Lehrwesen, und Kassiererin Ines Tamburin wurde einstimmig für eine weiteres Jahr bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die neue Saison erwartet der Vorstand durch die Pandemie Beeinträchtigungen. Daher wurde festgelegt, dass über die Durchführbarkeit von Veranstaltungen kurzfristig entschieden und über Flyer, die Homepage und Soziale Medien informiert wird. Die erste Skiausfahrt ist für den 13. Dezember nach Silvretta-Montafon geplant. Die Ski- und Snowboardkurse sollen voraussichtlich am 9. und 10. Januar stattfinden, das Familienwochenende in Wildhaus am 20. und 21. Februar.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €