Es hat sich einiges getan beim Bürgertreff Blockhuus des Bürgernetzwerkes Hohentengen. Außen strahlt es in warmem Gelb und die Innenarbeiten sind mit viel Selbstinitiative fortgeschritten. Im nächsten Frühjahr soll der Treffpunkt für alle bezugsfertig sein. Wer von Hohentengens Hauptstraße in den Auenweg fährt, dem wird es sofort auffallen. Das Blockhaus, ehemaliger Jugendtreff, hat ein neues Gesicht bekommen. Mittlerweile sind die Türen für die geplante Terrasse eingebaut.

Das Haus wurde gedämmt und mit einer neuen Verschalung versehen, die Fensterrahmen gestrichen. Wärmetechnisch ist das Gebäude nun auf neuestem Stand. René Manthey, Koordinator der Arbeitsgruppe Blockhuus im Bürgernetzwerk, schaut nach dem Rechten. „Da im Moment noch nichts laufen kann im Blockhuus, hatten wir viel Zeit, um uns ehrenamtlich einzubringen.“

Innen sind die Wände neu gestrichen. Die Sanitäranlage wurde erneuert und behindertengerecht umgebaut. Hierfür gab es finanzielle Unterstützung durch die „Aktion Mensch“. Was noch fehlt sind der neue Fußboden, die Küche und Deckenverkleidung. Im Frühjahr wird die Terrasse gestaltet, ein barrierefreier Zugang geschaffen und ein Zaun um das Gelände gesetzt. Die Gemeinde hat einen Zuschuss von 40.000 Euro zugesagt und auch durch den Ehrenamtsfond des Landkreises wird das Projekt unterstützt. Im April/Mai 2021 soll das Gebäude bezugsfertig sein und sich mit Leben füllen.