Hohentengen a.H. Narren treiben ihren Schabernack in Lienheim

Beim Umzug in Lienheim präsentieren sich die Teilnehmer bunt und voller Fantasie.

Wenn Lienheims Narren losgelassen sind, dann hat auch die Sonne ein Auge auf das bunte Narrenspektakel. Pünktlich zum Umzugsbeginn strahlte sie mit dem närrischen Volk um die Wette. Und erst als die letzten Wagen um die Kurve bogen, tanzten außer Konfetti auch einige Schneeflocken auf der Straße.

Immer wieder gab es Beifall vom Narrenvolk in der dicht gesäumten Ortsmitte für die 16 Gruppen und Wagen, die sich mit viel Fantasie und tollen Ideen präsentierten, vorgestellt von Ansager Sepp Wölfle. Schillernd bunt heizten die Saustallfäger gleich zu Beginn kräftig ein. Aus Mexiko kam der Musikverein Lienheim eingeflogen, aus der Krankenstation das Personal des Musikvereins Stetten-Bergöschingen.

Verabschiedeten sich nach 15 Jahren: Die Turnergruppe um Marlies Münzel, hier in einer Auswahl der Kostüme aus den vergangenen Jahren.
Verabschiedeten sich nach 15 Jahren: Die Turnergruppe um Marlies Münzel, hier in einer Auswahl der Kostüme aus den vergangenen Jahren. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Wildsaugilde und Rügihauhexen vom Narrenverein Lienheim sparten nicht mit Konfetti und Gutsle und trieben ihre fröhlichen Späße mit den gut gelaunten Zuschauern. Mit großem Aufgebot waren die Bohnenviertelnarren aus Hohentengen dabei. Gelbjacken, Hexen und Erzgräber brachten nicht nur ihre Hästräger, auch ihre tollen Mottowagen und die Mädchen der Tanzgarde mit. Westernfeeling verbreiteten die Cowboys und Indianer vom Kindergarten Hohentengen.

Jedes Jahr wieder spannend, was sich die vielen Lienheimer Privatgruppen haben einfallen lassen. Als große und kleine Strichmännchen kam die Familie Wagner und Co. Die Familien Kaltenbacher/Müller hatten mit ihrem Wagen das Rot- zum Rockkäppchen aufgemotzt und die Rebellen Lienä wieder scharf und treffsicher die große Politik mit ihrem GroKo-Albtraum auf die Schippe genommen.

<strong>Striche auf zwei Beine:</strong> Als flinke Strichmännchen präsentierte sich die Familie Wagner und Co in diesem Jahr.
Striche auf zwei Beine: Als flinke Strichmännchen präsentierte sich die Familie Wagner und Co in diesem Jahr. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Letztmals dabei war die Turnergruppe Marlies Münzel und zeigte sich in Kostümen aus vergangenen Jahren. 15 Mal hatten sie an den Umzügen mitgemacht, und etwa genauso lange davor als Turnerfrauen. Zum Abschied gab es einen Sonderapplaus der Zuschauer für die jahrelange Präsenz und die immer wieder tollen Ideen. Nach einer Kehrtwende waren noch einmal alle Gruppen zu bewundern.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Hohentengen
Hohentengen a.H.
Hohentengen a.H.
Hohentengen
Hohentengen
Hohentengen
Die besten Themen