Pfarrer Marcus Maria Gut dankt Ursula Bögi und Martha Merkt für ihr Engagement in den beiden Pfarrbüros in Rheinheim und Hohentengen. Andrea Biewald und Corinna Vetter folgen ihnen nach.

Im Rahmen des sonntäglichen Gottesdienstes wurden die beiden langjährigen Pfarrsekretärinnen der Seelsorgeeinheit St. Christophorus Küssaberg-Hohentengen Ursula Bögi und Martha Merkt mit herzlichen Worten offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolgerinnen sind Andrea Biewald und Corinna Vetter in Rheinheim und Hohentengen tätig.

„Als ich vor gut zehn Jahren hier meine erste Pfarrstelle begann, war ich ein Büro-Greenhorn, es gab viel Neuland für mich. Ich habe sofort gespürt, dass mir hier zwei sehr erfahrene und kompetente Pfarrsekretärinnen zu Seite stehen“, nahm Pfarrer Marcus Maria Gut Rückblick auf die gemeinsame Zeit. Martha Merkt (67) aus Stetten war 19 Jahre Pfarrsekretärin im Pfarrbüro in Hohentengen. Ursula Bögi (65) aus Küßnach versah ihren Dienst 29 Jahre in Rheinheim.

„In allen Belangen konnte ich mich auf eure Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit und wertvolle Arbeit verlassen“, dankte er den Beiden herzlich, auch für das freundschaftliche Miteinander. „Und in Sachen Termine wart ihr immer eine wichtige Erinnerungsstütze für mich.“ Vieles habe sich in der Zeit verändert, Buchhaltung und Verwaltung wurden aufwendiger, das Pfarrblatt zweimal neu gestaltet, was neue Aufgaben brachte. Beide haben sich nach Einführung der Seelsorgeeinheit gerne auch gegenseitig unterstützt.

Mit lang anhaltendem Beifall dankte die zahlreich versammelte Gemeinde für die jahrzehntelangen Dienste und begrüßte mit aufmunterndem Applaus die beiden Neuen, die von ihren Vorgängerinnen bereits gut eingearbeitet wurden. Seit 1. Februar ist Andrea Biewald (37) aus Rheinheim im Pfarrbüro in Rheinheim tätig, seit 1. Januar arbeitet Corinna Vetter (44) aus Kadelburg im Büro in Hohentengen.