Sie sind aus ihren Dörfern und Gemeinden nicht wegzudenken und bereichern das kulturelle Leben mit Konzerten, Festen und Umrahmung verschiedenster Anlässe: die Musikvereine. Auf der Bezirksversammlung des Bezirks 3 des Blasmusikverbandes Hochrhein herrschte gute Stimmung und Vorfreude auf das Bezirksmusikfest 2019 vom 17. bis 19. Mai beim Musikverein Stetten-Bergöschingen in Stetten.

Mit Musik wurden die Delegierten der zwölf Musikvereine im Bezirk 3 des Blasmusikverbandes Hochrheins von ihren Musikerkollegen im Vereinsheim des MV Stetten-Bergöschingen herzlich zur Bezirksversammlung empfangen. Bezirksvorsitzende Nicole Marquardt ließ zunächst die Aktivitäten mit vielen Konzerten der Vereine und Auftritten des Jugendorchesters Dali Revue passieren.

Besonders beschäftigt haben sie im vergangenen Jahr die Konsequenzen aus der neuen Datenschutzgrundverordnung, das Thema Einbindung von Jungmusikern in das Bezirksmusikfest und die Auflösung des MV Jestetten zum 31. März 2019. Auch dieses Jahr werden die Jungmusiker nicht am Bezirksmusikfest teilnehmen, die Idee soll aber weiter verfolgt werden.

Mehr Teilnahmen an Osterkursen gefordert

Bezirksdirigent Elmar Maier ging insbesondere auf die Aus- und Fortbildungen von Jungmusikern in Steinabad ein. Die Kurse zur Erlangung der Leistungsabzeichen seien gut, aber nicht ausgewogen besucht. So seien die Herbstkurse überfüllt, die Osterkurse kaum nachgefragt. Und: „Das bronzene Leistungsabzeichen ist eigentlich nur der Einstieg. Ich möchte animieren, auch das Goldabzeichen zu machen“, gab er den Vereinen mit auf den Weg.

Ausblick auf das 100-jährige Bestehen

Die Grüße des Blasmusikverbandes Hochrhein überbrachte Vizepräsidentin Brigitte Russ. 2020 feiert der Verband sein 100-jähriges Bestehen, hierfür sind schon etliche Workshops in den Bezirken, ein Galakonzert und das Verbandsmusikfest vom 26. bis 29. Juni in Öflingen und Wehr geplant.

Über das anstehende Bezirksmusikfest vom 17. bis 19. Mai in Stetten informierten Vorsitzende Tanja Burkhard-Wehrle und Dirigent Rainer Hack. Am Freitag werden drei Musikvereine und anschließend die Band „Brotäne Herdepfel“ sowie am Samstag die Rockband „Slam Jam“ auftreten.

Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst, anschließend ist Frühschoppenkonzert, am Mittag das Marschmusikdefilee, Gesamtchorauftritt mit Ehrungen und Nachmittagskonzert. 2020 ist der Musikverein Riedern-Bühl Ausrichter des Bezirksmusikfestes, 2021 der Musikverein Geißlingen. „Für die nächsten Jahre sieht es recht gut aus, das freut mich“, so Nicole Markhardt. „Die Bilanz ist beeindruckend“, dankte Bürgermeister Martin Benz für das Engagement.