Die Mitglieder der Trachtenkapelle Höchenschwand sind mit der Arbeit ihres Vorsitzenden Martin Zumkeller und seinem Vorstandsteam sehr zufrieden. Das zeigte auch das Ergebnis der von Bürgermeister Sebastian Stiegeler vorgenommenen einstimmigen Entlastung bei der Hauptversammlung im Kursaal des „Haus des Gastes„.

Martin Zumkeller bleibt Vorsitzender

Eine hohe Zustimmung gab es auch bei den Teilwahlen. Für weitere zwei Jahre wurde Martin Zumkeller als Vorsitzender bestätigt. Eine Änderung gab es bei der Funktion des Kassierers. Michael Schäuble hatte aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidiert. Zu seinem Nachfolger wählten die Blasmusiker die bisherige, langjährige Schriftführerin Nicole Vogelbacher. Neuer Schriftführer ist nun Mark Seidel.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verein feiert im nächsten Jahr mit einer Festwoche sein 150-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass richtet die Trachtenkapelle Höchenschwand auch das Bezirksmusikfest im Arbeitsbezirk V aus. Max Kefer gab in der Versammlung einen Überblick über die bisherige Arbeit des Festausschusses.

Der Vorsitzende, Dirigent Markus Looß und die Schriftführerin Nicole Vogelbacher blickten in ihren Berichten auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr 2019 zurück. Neben den 53 Proben bewältigten die 38 aktiven Musiker insgesamt 26 musikalische Auftritte sowie zehn weitere Termine. Zehn zusätzliche Auftritte hatten die Blasmusiker während der Fastnacht in der „Zäpflemusik“.

Das könnte Sie auch interessieren

Höhepunkte waren das Doppelkonzert mit dem Musikverein Oberlauchringen am Samstag, 11. Mai 2019 in Höchenschwand, die Ausrichtung des Kurparkfestes „Ein Sommertraum“ am Wochenende 28. bis 30. Juni, sowie das Jahreskonzert am 26. Dezember 2019 im Kursaal. „Wir haben bei allen unseren Konzerten eine gute Leistung erbracht. Der Probenbesuch könnte etwas besser sein“, merkte Markus Looß an. Martin Zumkeller gab einen Überblick über die Jugendausbildung. Zurzeit werden zwölf Kinder an verschiedenen Blasinstrumenten beschult. Drei Kinder erhalten Unterricht am Schlagzeug in der Waldshuter Musikschule. Zumkeller bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den vielen ehrenamtlichen Ausbildern des Vereins.

Erfolgreich war auch ein Informationsabend für Eltern, über den elf Kinder für eine neue Ausbildung gewonnen werden konnten. Zumkeller lobte das Engagement in der Jugendabteilung und hob besonders das qualitativ gute Vorspiel am Beginn des Jahreskonzertes im Dezember hervor, das von vielen Konzertbesuchern sehr gelobt worden war. Birgit Thoma berichtete über die Entwicklung des im Jahre 2002 gegründeten Fördervereines. Zurzeit wird die Trachtenkapelle von 48 Fördermitgliedern finanziell unterstützt.

Lob für Jugendarbeit

Sebastian Stiegeler lobte bei seiner Entlastung die Jugendarbeit des Vereins und stellte das im zweijährigen Turnus durchgeführte Kurparkfest besonders heraus. Wegen Corona wurden alle Auftritte bis zum Volkstrauertag 2020 abgesagt. Für guten Probenbesuch wurden fünf Musiker geehrt. Bester war Martin Zumkeller mit 94 Prozent. Er freute sich über den Wanderpokal, einer geschnitzten Holzfigur.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.