Veränderungen gibt es im Vorstand der Guggenmusik Schorebord Krächzer. Bei den Wahlen an der Hauptversammlung ist der zweite musikalische Leiter, Markus Fehrenbacher, nach 15 Jahren aus dem Gremium ausgeschieden. Er ist seit 20 Jahren Mitglied des Vereins und wurde dafür vom Vorsitzenden Daniel Karthan zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Nachfolger wählte die Versammlung Daniel Ebner. Auch der bisherige Werbebeauftragte Benjamin Maier kandidierte nach acht Jahren nicht mehr, seine Aufgaben übernimmt Sven Querndt.

Die 63 Guggenmusiker haben in der Fastnachtssaison 19 Auftritte bewältigt, erinnerten Daniel Karthan und Jonas Villinger. Die „Schorebord Krächzer“ seien damit beim Publikum sehr gut angekommen. Höhepunkte seien das Guggenmusikertreffen „Bergfäscht“, eine dreitägige Konzertreise nach Düsseldorf und das neue Projekt „Schorebord-Fläxer“ gewesen. Im Rahmen dieses Projekts hatten die Höchenschwander Guggenmusiker mit der befreundeten Guggenmusik Gupfe Fläxer Bannholz drei Auftritte mit mehr als 120 Musikern bestritten. „Es war eine tolle Aktion“, sagte Karthan.

Dirigent Jonas Villinger zeigte sich ebenfalls überaus zufrieden mit den musikalischen Leistungen und dem Engagement der Musiker. Der Proben- und Auftrittsdurchschnitt habe bei 90,5 Prozent gelegen, was positiv sei. In seinem Rückblick lobte er die insgesamt erfolgreiche Fastnachtssaison, die Auftritte in Düsseldorf und die Konzerte im Rahmen des Projektes „Schorebord-Fläxer“, sowie einen Workshop mit zwei Profimusikern. Termine für die Saison 2020/2021 wurden aufgrund der Beschränkungen der Corona-Pandemie noch nicht festgelegt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €