Zum fünften Mal in Folge hat Bürgermeister Sebastian Stiegeler für Höchenschwand die Auszeichnung „TOP Kurort“ entgegengenommen. Dieses Prädikat wird Kurorten in Deutschland verliehen, die Kriterien in der medizinischen Versorgung, dem kulturellen Angebot und der Infrastruktur erfüllen. 352 Kurorte wurden i in die Untersuchung aufgenommen. Aufgrund der Ergebnisse einer Studie der Zeitschrift „Focus“ erhielten 82 Kurorte diese Auszeichnung, darunter Höchenschwand. Grundlage waren Daten aus Patientenbefragungen und Fragebögen, die die Orte ausfüllen mussten, sowie die Begutachtung von Infrastruktur und Freizeitprogramm.

„Wir konnten als heilklimatischer Kurort vor allem mit unserem kurorttypischen Angebot wie beispielsweise unserem breitgefächerten Wanderangebot und der hohen Anzahl an Sonnenstunden punkten. Aber auch die einzigartigen klimatischen Bedingungen im Südschwarzwald sind einer der Gründe, warum viele Menschen Gesundheit und Erholung in Höchenschwand suchen“, sagte Tourismuschefin Anna Grether in einem Pressegespräch.

Nicht nur für Patienten sei das „Dorf am Himmel“ attraktiv, auch Urlaubsgäste verbringen hier seit vielen Jahren ihre Ferien und nutzen das Freizeitangebot wie Wanderungen, die kulturellen Veranstaltungen und die Auswahl an kulinarischen Freuden und Wellnessmöglichkeiten. Es gebe zwar keine Rangfolge, aber alle Kurorte werden im Anhang des Magazins „Focus Gesundheit“ erwähnt. Das sei eine hervorragende Werbung. Zudem werden die Ergebnisse der Befragungen evaluiert, um Schwachpunkte zu verbessern.