Wieder steht ein besonders schöner Weihnachtsbaum im katholischen Pfarrhaus Höchenschwand. Die imposante Nordmanntanne aus dem Durbacher Wald mit seinem prachtvollen Weihnachtsschmuck von Pfarrer Ivan Hoyanic streckt sich mit beinahe drei Metern zur Decke und mit einem Durchmesser von zweieinhalb Metern in den Raum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit mehr als 150 Kugeln, zum Teil Erbstücke und bis zu 100 Jahre alt, manche von Hand bemalt, Glocken, Tannenzapfen und Vögelchen hat Pfarrer Hoyanic seinem Baum Glanz gegeben. Eine Woche vor Heiligabend hatte er viele Stunden bis 2 Uhr damit zu tun. Beim Holen und Aufstellen sowie beim Anbringen der vier Lichterketten unterstützten ihn Michael Schmidt, Gerold Schmidt und Thomas Kaiser.

Die Krippe

Links daneben steht eine große, beeindruckende Krippe, die vom Verkündungsengel seiner Großmutter überblickt wird. Daneben hat das Freiburger Münster mit dem Tor und Häusern Platz gefunden. Zu Füßen stehen Häuschen mit Messdienern und Engeln. Bis nach Dreikönig wird der prächtige Weihnachtsbaum Pfarrer Ivan Hoyanic Freude machen, dann wird er ihn wieder abbauen.