Die 21. Internationale Sommer-Singwoche in Höchenschwand hat mit einem Empfang im Foyer des „Haus des Gastes“ begonnen. Bürgermeister Sebastian Stiegeler freute sich, 26 Sänger aus dem Kreis Waldshut, der benachbarten Schweiz und dem südbadischen Raum, darunter auch viele Stammgäste, begrüßen zu können. Höhepunkt der Woche ist das Abschlusskonzert am morgigen Freitag, 5. August, 20 Uhr, im großen Saal des „Haus des Gastes“.

Bürgermeister Sebastian Stiegeler bei der Begrüßung der Teilnehmer im Haus des Gastes.
Bürgermeister Sebastian Stiegeler bei der Begrüßung der Teilnehmer im Haus des Gastes. | Bild: Stefan Pichler

„Die Sommersingwoche ist durch die Corona-bedingte Pause von zwei Jahren etwas aus dem Tritt gekommen“, sagte Stiegeler. Er hoffe auf ein tolles Abschlusskonzert und viele Zuhörer. Eine Neuerung gibt es bei den Räumen. Fanden bisher die täglichen Proben im Schulgebäude statt, hat die Gemeinde nun entschieden, sie in das „Haus des Gastes“ zu verlegen. „Wir haben in Höchenschwand nur noch eine Grundschule. Die dort verwendeten Sitzmöbel sind nicht für Erwachsene geeignet“, erklärte Stiegeler.

Verbandschorleiter im Chorverband Hochrhein, Markus Süss, leitet die Singwoche.
Verbandschorleiter im Chorverband Hochrhein, Markus Süss, leitet die Singwoche. | Bild: Stefan Pichler

Kurzfristig hat auch die musikalische Leitung gewechselt. Da die langjährige Leiterin Burga Schall krankheitsbedingt absagen musste, sprang der Chorleiter im Chorverband Hochrhein, Marcus Süss, ein. Aufgrund seiner Ausbildung und Tätigkeiten als Opernsänger und Dirigent, liege seine Kernkompetenz in der Stimme und der Stimmbildung. Er wolle durch Übungen dazu beitragen, dass die Stimmen der Teilnehmer reiner und in der Intonation, also in der Abstimmung der Tonhöhe, sauberer werden.

Das Leitungsteam der Singwoche (von links): Silvia Reichmann, Claudia Stockmann, Markus Süss, Nelly Ziegler und Birgitt Rogg.
Das Leitungsteam der Singwoche (von links): Silvia Reichmann, Claudia Stockmann, Markus Süss, Nelly Ziegler und Birgitt Rogg. | Bild: Stefan Pichler

Birgit Rogg aus Dogern unterstützt als Dirigentin. Zum Team gehören auch Silvia Reichmann, Pianistin Nelly Ziegler und die Ehefrau von Marcus Süss, Claudia Stockmann. Das Programm hat Süss von Burga Schall übernommen. Da bei der Vorbereitung die Stimmverteilung nicht bekannt sei, habe Schall geistige Literatur quer durch die Jahrhunderte aus der Renaissance, der Klassik oder der Romantik vorbereitet. „Wir singen aber auch Pop-Evergreens aus dem 20. Jahrhundert, teilweise in Englisch“, sagte Süss.