Einen gelungenen Start hat der erste Höchenschwander Wochenmarkt am Donnerstag verzeichnet. Begünstigt durch das trockene Wetter, herrschte bis zum Mittag reger Zulauf. Bürgermeister Sebastian Stiegeler hieß mit dem Bio-Gemüsehof Rolf Hauser aus Lauchringen, der Imkerei Anita Böhler aus Dachsberg und Robin Vogelbacher vom Käppelehof in Tiefenhäusern drei regionale Anbieter willkommen. Der Wochenmarkt findet jeden Donnerstag zwischen 9.30 und 13 Uhr vor dem neuen Rathaus statt. Die Marktsaison endet am ersten Donnerstag im November.

Weitere Anbieter sollen folgen

„Mit diesem Wochenmarkt wollen wir das Angebot in Höchenschwand erweitern und die Attraktivität des Ortes steigern“, sagte Bürgermeister Sebastian Stiegeler. Und das Angebot solle noch wachsen, die Gemeinde stehe dafür mit weiteren Anbietern in Verhandlung. Er sei zuversichtlich, dass sich der Markt vor dem neuen Rathaus etabliere und künftig weitere Anbieter nach Höchenschwand kommen werden.

Keine Einwände

Der Markttag sei in Abstimmung mit einigen Händlern aus der Region festgelegt worden, sagte der Bürgermeister. Auch mit dem örtlichen Einkaufsmarkt und dem Bauernmarkt in Frohnschwand seien im Vorfeld Gespräche geführt worden, Einwände habe es nicht gegeben.

Das Angebot

Mit einem Marktwagen war Rolf Hauser angereist. Bei ihm hatten die Kunden unter anderem die Auswahl zwischen verschiedenen Gemüsesorten, Kartoffeln, Zwiebeln und Kohl, Dinkelgetreide und Apfelsaft. Robin Vogelbacher hatte Eier, Nudeln, geräucherte Forellenfilets, Alpaka-Seifen und Soßen vom Gasthaus „Engel“ aus Frohnschwand im Sortiment. Das abwechslungsreiche Angebot wurde von Anita Böhler durch Honig aus eigener Imkerei, Bienenwachskerzen, Süßigkeiten und Kosmetikprodukte mit Bestandteilen aus Bienenhonig abgerundet.

Vor Ort einkaufen

Durchweg positiv wurde von der Bevölkerung die Einführung des Wochenmarkts gesehen. Es sei eine schöne Bereicherung für die Einkaufsmöglichkeiten im Ort. Man müsse nun nicht mehr nach Waldshut oder St. Blasien fahren, um einen Wochenmarkt zu besuchen und dort einzukaufen.

Die Kunden

Eine ganze tolle Sache sei das neue Angebot, findet beispielsweise Roswitha Cingolani aus Höchenschwand. Ähnlich äußerte sich Susanne Öhler aus dem Höchenschwander Ortsteil Segalen. Es wurde die Hoffnung ausgesprochen, dass noch weitere Anbieter den Höchenschwander Markt besuchen. Auch die drei teilnehmenden Marktbeschicker äußerten sich positiv zum neuen Markt in Höchenschwand. Der erste Tag sei erfolgreich gewesen. Alle drei Betriebsinhaber wollen den Markt in ihren Kalender aufnehmen.