Unter dem Motto „Gefühle der Heimat“ gaben der Volksmusikstar Patrick Lindner und die Gruppe „Stimmen der Berge“ am vergangenen Sonntag im Kursaal ein begeisterndes Konzert. Die ebenfalls angekündigte Schweizer Sängerin „Liane“ musste krankheitsbedingt absagen.

Den Interpreten des Nachmittags gelang es sofort, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Schon der erste Auftritt der Gruppe „Stimmen der Berge“, in der Besetzung drei Tenöre, Bass und Bariton, alles ehemalige Mitglieder der Regensburger Domspatzen, wurde mit dem Evergreen „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ zu einem echten Hörgenuss.

<strong>Publikumskontakt:</strong> Auch wenn der Saal nicht voll besetzt war , suchte Lindner den Kontakt mit dem Publikum.
Publikumskontakt: Auch wenn der Saal nicht voll besetzt war , suchte Lindner den Kontakt mit dem Publikum. | Bild: Stefan Pichler

In den folgenden 20 Minuten begeisterte die Gruppe mit so bekannte Hits wie „La Pastorella“, „La Montanara“ und der „a capella“ gesungenen Hymne der Regensburger Domspatzen „Bayernland“. In die Herzen der Schweizer Gäste sang sich die neue „Boygroup der Volksmusik“ aber auch mit dem Schweizer Hit „Ewige Liebe“. Mit einigen deutschen Volksliedern verabschiedete sich das Quintett von der Bühne.

<strong>Autogramme:</strong> In der Pause gab es Autogrammkarten. Auch bestand die Gelegenheit zum Kauf der CDs.
Autogramme: In der Pause gab es Autogrammkarten. Auch bestand die Gelegenheit zum Kauf der CDs. | Bild: Stefan Pichler

Patrick Lindner startete mit den Schlagern „Gefühl ist eine Achterbahn“ und „Wenn der Himmel brennt“ in den ersten Konzertteil. Mit einem Medley seiner Hits aus den vergangenen 30 Jahren sang er sich danach in die Herzen seiner Fans. Natürlich durfte dabei sein bekanntester Titel „Die kleine Tür zum Paradies“ nicht fehlen. Mit so bekannten Volksliedern wie „Mein Vater war ein Wandersmann“ oder „Hoch auf dem gelben Wagen“ ging es in die Pause. Die Gäste nutzten hier reichlich die Gelegenheit zum Kauf der angebotenen CDs und zu einem persönlichen Gespräch mit ihren Volksmusikstars.

<strong>Begeisterung:</strong> Bei "Eviva Espania" gab es stehenden Applaus.
Begeisterung: Bei "Eviva Espania" gab es stehenden Applaus. | Bild: Stefan Pichler

Mit Evergreens wie „Oh sole mio“, „Sag mir quando“ und „Come prima“ startete die Gruppe „Stimmen der Berge“ in den zweiten Konzertteil. Nach einem Ausflug in die Welt der böhmischen Musik begeisterten die fünf Sänger mit dem a capella gesungenen Titel „Amazing Grace“.

<strong>Volkstümlich:</strong> Die Gruppe Stimmen der Berge, alles ehemaligen Sänger der Regensburger Domspatzen, begeisterten mit ihrem volkstümlichen Programm, Evergreens und ihrem mehrstimmigen Gesang.
Volkstümlich: Die Gruppe Stimmen der Berge, alles ehemaligen Sänger der Regensburger Domspatzen, begeisterten mit ihrem volkstümlichen Programm, Evergreens und ihrem mehrstimmigen Gesang. | Bild: Stefan Pichler

Langanhaltender Applaus war der Lohn für eine außergewöhnliche gesangliche Leistung. Patrick Linder beschloss den Nachmittag mit der Ballade „Mit Dir ist jede Stunde ein Geschenk“, dem Evergreen von Peter Alexander „Die kleine Kneipe“ und einem Medley böhmischer Lieder. Für den lang anhaltenden Applaus bedankten sich alle Interpreten mit dem gemeinsam gesungenen Schlager „Eviva Espania“.

<strong>Abschied:</strong> Mit "Eviva Espania" verabschiedenten sich Patrick Lindner und die "Stimmen der Berge" von einem begeisterten Publikum.
Abschied: Mit "Eviva Espania" verabschiedenten sich Patrick Lindner und die "Stimmen der Berge" von einem begeisterten Publikum. | Bild: Stefan Pichler