Der ehemalige Bezirksdirigent im Arbeitsbezirk V des Blasmusikverbandes Hochrhein und Dirigent des Musikvereins Häusern, Thomas Villinger, wurde zum neuen Ehrenmitglied im Blasmusikverband Hochrhein ernannt. Felix Schreiner, Präsident des Verbandes, nutzte am Sonntag den Rahmen des Frühschoppenkonzertes beim Bezirksmusikfest in Höchenschwand, um dem verdienten Blasmusiker die Ehrenurkunde zu überreichen. Schreiner zeichnete die Verbandstätigkeit von Thomas Villinger nach: Dieser habe im Jahre 1998 das Amt des Bezirksdirigenten im Arbeitsbezirk V von Rolf Schmidt aus Bernau übernommen und 20 Jahre ausgeübt. Auf seinem Wunsch habe er dieses verantwortungsvolle Amt bei der Bezirksversammlung im vergangenen Jahr abgegeben – sein Nachfolger ist der Dirigent der Trachtenkapelle Höchenschwand, Markus Looss-Novak.

Thomas Villinger habe sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten durch sein Fachwissen, aber auch durch seine menschliche Art bei den Musikern in der Region St. Blasien und im Verband großes Ansehen erworben. Ein großes Anliegen von Villinger sei die Fortbildung der Musiker gewesen. So habe er neben den jährlichen Besprechungen regelmäßig Workshops für die verschiedenen Register in den zwölf Mitgliedsvereinen des Arbeitsbezirkes organisiert. Das Präsidium habe deshalb einstimmig entschieden, Thomas Villinger zum Ehrenmitglied im Blasmusikverband Hochrhein zu ernennen.

Häuserns Bürgermeister Thomas Kaiser hob hervor, dass Villinger als Dirigent in Häusern das musikalische Niveau der Kapelle erheblich gesteigert habe. Er hoffe, dass Villinger dieses Amt noch lange ausübe.