Die Mitglieder des Sportvereines Höchenschwand sind mit der Arbeit des Vorstandsteams um die Abteilungsleiter Yannic Götz (Organisation und Koordination), Kevin Matt (Sportbetrieb), Markus Schlageter (Finanzen) und Rainer Baumgartner (Infrastruktur) zufrieden. Bei der Hauptversammlung am vergangenen Freitag entlasteten sie einstimmig das Führungsgremium.

Bei den von Bürgermeister Stefan Dorfmeister geleiteten Teilwahlen wurden Markus Schlageter und der ihm zu arbeitende Beisitzer Felix Baumgartner einstimmig bestätigt. Eine Änderung gibt es in der Abteilung Infrastruktur. Hier kandidierte Rainer Baumgartner nicht mehr für das Amt des Abteilungsleiters. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig der bisherige Beisitzer Michael Zanotti gewählt. Rainer Baumgartner bleibt aber als Beisitzer Infrastruktur dem Vorstandsteam erhalten.

Einstimmig stimmten die Mitglieder für den Bau einer Flutlichtanlage auf dem Rasenplatz im Natursportzentrum. Yannic Götz nannte in diesem Zusammenhang Kosten zwischen 40 000 und 60 000 Euro. Zunächst will Götz mit seinem Team die Fördermöglichkeiten durch den Badischen Sportbund prüfen und weitere Unterstützer wie Banken, Spender und Gemeinde ansprechen. "Wir könnten mit der Umsetzung des Projektes im nächsten Jahr beginnen", sagte abschließend Yannic Götz.

Der Abteilungsleiter Sportbetrieb, Kevin Matt und die Trainer der verschiedenen Mannschaften berichteten von den sportlichen Erfolgen und Platzierungen der Hinrunde. Über die Herbstmeisterschaft freuten sich die Spieler der ersten Mannschaft. Trainer Markus Fehrenbacher (Nordi) motivierte in der Sitzung seine Spieler für einen erfolgreichen Rückrundenstart am 24. März.

Einen Platz im Mittelfeld erreichte die zweite Mannschaft des SV Höchenschwand. Die in der Saison 2017/2018 in die Bezirksliga aufgestiegene Damenmannschaft konnte sich dort leider nicht behaupten und stieg wieder in die Kreisliga ab. "Da einige Spielerinnen aus beruflichen Gründen die Mannschaft verlassen und wir keinen Ersatz gefunden haben, mussten wir die Mannschaft komplett zurückziehen", bedauerte Kevin Matt.

Christoph Töpfer berichtete über mittlere Platzierungen der 100 Kinder in der Jugendabteilung. "Uns fehlen aber Trainer", verwies Töpfer auf Probleme in seinem Ausblick.

Ein Aushängeschild des Sportvereines ist auch die Karateabteilung. Hier berichtete Melanie Hinz von Siegen, mehreren Vizemeistertiteln und dritten Plätzen bei den verschiedenen Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene. "Unsere Karatekämpfer sind zwischenzeitlich in ganz Deutschland gefürchtet", lachte Melanie Hinz.

Yannic Götz kündigte in seinem Ausblick notwendige Investitionen für die Sanierung des Hartplatzes an. Der Sportverein wird sich im Herbst am Strohskulpturenwettbewerb der Gemeinde beteiligen. Das beliebte Füchsle-Camp der Sportschule des SC Freiburg findet ebenfalls wieder statt, ist aber bereits voll belegt. Im Dezember will der Verein wieder ein Jugendhallenturnier anbieten. Aus organisatorischen Gründen soll aber die Zahl der teilnehmenden Mannschaft beschränkt werden. "Wir waren mit 48 Mannschaften im vergangenen Jahr am Anschlag", sagte dazu Yannic Götz.