Mit ihrem Vorstand sind die Mitglieder der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern zufrieden. Das zeigte auch das Ergebnis der von Bürgermeister Sebastian Stiegeler geleiteten Teilwahlen bei der Hauptversammlung. Ohne Gegenstimmen wurden der Vorsitzende Patrick Schachner und die Kassiererin Astrid Eckert bestätigt. Über das gleiche Ergebnis freuten sich der Jugendbetreuer Michael Schachner, die Festwirtin Michaela Tröndle und der Instrumentenwart Lothar Ebner. Als Kassenprüfer neu gewählt wurden Michaela Dischinger und Andreas Schlegel. Für ihre 15-jährige aktive Zugehörigkeit zum Musikverein wurden Benjamin Maier und Christoph Höfler geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Berichte des Vorsitzenden Patrick Schachner, des Jugendwarts und Dirigenten der Jugendkapelle, Michael Schachner, der Chronistin Julia Schlegel sowie der Dirigenten Thomas Baumgartner und Dennis Frommherz spiegelten ein arbeitsreiches musikalisches Vereinsjahr wieder. Neben den 54 Gesamtproben und einigen Registerproben bewältigten die Musiker zehn öffentliche Auftritte bei kirchlichen und weltlichen Festen sowie privaten Feiern in Höchenschwand und der Region.

Strohskulpturenwettbewerb ein Höhepunkt

Höhepunkte waren das Jahreskonzert am 13. April, das Sommerfest am 19. und 21. Juli in Attlisberg und die Teilnahme am Strohskulpturenwettbewerb der Gemeinde, bei dem die Musiker mit ihrem „Schwarzwaldmotiv“ eine gute Platzierung erreicht hatten. Da die Anzahl der öffentlichen musikalischen Auftritte gegenüber dem Vorjahr von 19 auf zehn deutlich zurückgegangen war, will sich Patrick Schachner hier für eine Steigerung einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Michael Schachner berichtete von den Aktivitäten der Jugendkapelle. Als Höhepunkte bezeichnete er die Auftritte in der Pfarrkirche in Tiengen und im Europapark im Mai, beim „Annafest“ im Juli und beim Vorspiel der Jugend an Weihnachten. Im Weiteren nannte er auch einige Zahlen. Neu ausgebildet werden acht Jungmusiker und neun Kinder auf der Blockflöte. 14 Jungmusiker der älteren Jahrgänge spielen das erste Mal beim Jahreskonzert des Musikvereins am 4. April im Kursaal mit.

Zufrieden mit musikalischer Leistung

Thomas Baumgartner und Dennis Frommherz zeigten sich in ihren Berichten mit den musikalischen Leistungen zufrieden. Für ihn sei die Stabübergabe am Jahreskonzert des Vereines an seinen Nachfolger Frommherz und die Abschiedparty ein emotionales Erlebnis gewesen, sagte Thomas Baumgartner. Das melodische und anspruchsvolle Jahreskonzert bezeichnete er als das Beste der vergangenen Vereinsjahre.

Frommherz ging auch auf die Vorbereitungen für das Jahreskonzert am 4. April ein. Er spüre den Ehrgeiz und die positive Energie, die sich im Verein ausbreite, sagte der Dirigent. Er versprach eine Überraschung für das Konzert, das erstmals vor einer „Konzertbestuhlung“ veranstaltet wird. Für guten Probenbesuch wurden zehn Musiker ausgezeichnet. Nie gefehlt hatte Martina Berger.