Etwa 800 begeisterte Zuschauer verfolgten am vergangenen Samstag den großen Jubiläums-Fasnachtsumzug zum 60-jährigen Bestehen der Narrenzunft Tannenzäpfle in Höchenschwand.

Die teilnehmenden 44 Narrenzünfte und Gruppen, darunter wieder viele Stammgäste wie die Gaudi Zunft aus St. Blasien, die Hüsemer Hasen, der Narrenverein Birndorf Chälhuddle, die Ripp’linger Wildsäu oder die Narrenzunft Epfelbießer aus Weiterdingen boten ein farbenprächtiges, fasnächtliches Bild. In diesem Jahr konnte Ehrenzunftmeister Thomas Kaiser aber auch einige neue Zünfte wie die Narrenzünfte Knöpfle aus Kuppenheim, die Schloßbühl-Jäger und Ranzengarde aus Sulz oder die „feurigen Salamander“ aus Ebnet am Kurhausplatz begrüßen. Viel Schabernack mit den Besuchern trieben die acht Hexengruppen, darunter die Herdhauhexen aus Wolfsschlungen oder die Bürgle-Hexen aus Sölden.

Mit dem Kindergarten, dem Zäme-gwürfeltä Hufä, der katholischen Frauengemeinschaft, der Freiwilligen Feuerwehr, den Landfrauen vom Höchenschwanderberg, der Gruppe Wanderer, der Jugendkapelle der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern, dem Strittberger Racing-Team und der Kleingruppe Peter und Norbert beteiligten sich gleich zehn örtliche Gruppen an dem diesjährigen Fasnachtsumzug. Für viel Stimmung während des Umzuges und auch danach sorgten die Zäpflemusik, die heimische Guggenmusik Schorebord-Krächzer und als Gäste die Blasiwälder Notenpflümler, die Ischsteiner Gugge, die Gugge-Dubel aus Bernau und die Heavy Blechis aus dem Wutachtal.