Die Frauenfußballmannschaft der Spielgemeinschaft Höchenschwand/Häusern geht mit einem neuen Trainerteam und einer neuen Spielführerin in die Saison 2018/2019. Da die Mannschaft für das Großfeld zu wenig Spielerinnen hat, werden die Juniorinnen zukünftig in der vom Verband neugeschaffenen Neuner-Serie auf Kleinfeld spielen.

Lange Tradition

Der Frauenfußball beim SV Höchenschwand hat eine lange Tradition. So spielte bereits in den 60er Jahren die heutige Höchenschwander Narrenmutter Traudel Probst in einer Frauenfußballmannschaft im Sportverein Höchenschwand. Über viele Jahre spielten die Höchenschwander Juniorinnen mit unterschiedlichem Erfolg in den verschiedenen Klassen auf Klein- und Großfeld.

Spielgemeinschaft erfolgreich

Da mit den Jahren der Nachwuchs fehlte, ging der Sportverein Höchenschwand vor sechs Jahren eine Kooperation mit dem Nachbarverein aus Häusern ein. Diese Spielgemeinschaft war unter den beiden Trainern Manni Dobler und Udo Paasch überaus erfolgreich. So erspielten sich die B-Juniorinnen in der Saison 2016/2017 sogar die Meisterschaft. Nach dem damit verbunden Aufstieg in die Bezirksliga konnten sich die Fußballerinnen in der höheren Klasse aber nicht halten und stiegen nach einem Jahr wieder ab.

Konkurrenz zu stark

„Ein großes Problem bei den Juniorinnen ist es, dass es im Amateurbereich keine A-Juniorinnen gibt. So mussten wir als 16-jährige B-Juniorinnen gleich bei den Aktiven spielen. Da wir in der Bezirksliga aber chancenlos waren, hätten wir auch bei einem Nichtabstieg freiwillig wieder in der Kreisliga weitergespielt“, berichtet die neue Spielführerin Selina Paasch.

Neue Trainer

Für die Fußballerinnen aus Höchenschwand und Häusern kam erschwerend hinzu, dass das Trainerteam aus persönlichen Gründen sein Engagement nicht mehr fortführt. So gibt es für die neue Saison einen vollständigen Neuanfang. Zukünftig werden die Juniorinnen von einem Trainerteam, bestehend aus Michael Herr, Andreas und Julian Bernauer, alle aus Häusern, trainiert.

Neue Spielführerin der B-Juniorinnen ist die 22-jährige Selina Paasch aus Höchenschwand.
Neue Spielführerin der B-Juniorinnen ist die 22-jährige Selina Paasch aus Höchenschwand. | Bild: Stefan Pichler

Auch die bisherige Spielführerin Katharina Bernauer gab ihr Amt ab. Neue Spielführerin ist nun Selina Paasch. „Da auch in einigen anderen Vereinen im Kreisgebiet das Nachwuchsproblem besteht, hat der Verband eine neue Neunerer-Serie auf Kleinfeld geschaffen, damit auch in diesen Vereinen die Juniorinnen weiter Fußball spielen können“, erklärt die neue Spielführerin.

Gleichberechtigung für Fußballerinnen

Der Frauenfußball in Höchenschwand und Häusern habe sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. So seien die Spielerinnen ehrgeizig, hätten eine gute Fitness und würden von den männlichen Kollegen absolut gleichberechtigt behandelt, schildert Selina Paasch weiter.

Suche nach Verstärkung

Nach wie vor sucht die Spielgemeinschaft Spielerinnen. Denn bei dem kürzlich angebotenen Probetraining hatten sich keine neuen Fußballerinnen eingefunden. „Wir suchen Fußballerinnen ab 16 Jahren, da wir ja in der neuen Saison bei den B-Juniorinnen spielen“, sagt Selina Paasch. Informationen gibt es dazu bei der neuen Spielführerin unter Telefon 07755/91 94 59.