Liebhaber von Oldtimer-Fahrzeugen kamen am vergangenen Wochenende voll auf ihre Kosten. Im Rahmen der Oldtimer-Rally „Schauinsland Klassik“ führte die Route am Samstag auch durch den Ortsteil Strittberg und Höchenschwand. Die Bürgerschaft von Höchenschwand und die Feriengäste waren auf diese Veranstaltung durch einen Hinweis im Gemeindemitteilungsblatt aufmerksam gemacht worden.

Ein englischer Roadster Austin Healey, 3000 Kubikzentimeter und 150 PS aus dem Jahre 1966.
Ein englischer Roadster Austin Healey, 3000 Kubikzentimeter und 150 PS aus dem Jahre 1966. | Bild: Stefan Pichler

Bereits zum zwölften Mal wurde diese zweitägige Veranstaltung vom ADAC Südbaden und vom Freiburger Motorsport-Club (FMC) organisiert. Nach dem Start in Freiburg warteten auf die 103 Teilnehmer zwei malerische Routen durch den Südschwarzwald. Die Strecke am Samstag tangierte über einige Kilometer auch den Landkreis Waldshut.

Ein Volvo PV 544 mit 1800 Kubikzentimeter und 80 PS aus dem Jahr 1965.
Ein Volvo PV 544 mit 1800 Kubikzentimeter und 80 PS aus dem Jahr 1965. | Bild: Stefan Pichler

So führte die Strecke vom Wiesental kommend zunächst nach Todtmoos bis tief in den Hotzenwald hinein. Über Ibach und Dachsberg ging es durch das Albtal bis zur Brauerei Waldhaus. Weitere Stationen waren Nöggenschwiel, Strittberg und Höchenschwand. Nach einer kurzen Fahrt auf der B 500 bogen die Fahrzeuge bei Häusern auf die Kraftwerkstraße nach Schwarzabruck ein. Über Grafenhausen, Bonndorf, Löffingen und Neustadt ging es wieder zurück nach Freiburg.

Der englische Sportwagen MG, 1250 ccm und 54 PS aus dem Jahre 1950.
Der englische Sportwagen MG, 1250 ccm und 54 PS aus dem Jahre 1950. | Bild: Stefan Pichler

Das Starterfeld bot den Zuschauern einen Querschnitt durch fast 70 Jahre automobiler Geschichte. Unter den Oldtimer-Fahrzeugen waren viele Sportwagen der Marken Porsche, Jaguar, Mercedes, NSU, Alfa Romeo, Renault, Volvo oder Austin Healey.

Unser Foto zeigt den Mercedes Benz SE, 2500 ccm, 150 PS aus dem Jahre 1967.
Unser Foto zeigt den Mercedes Benz SE, 2500 ccm, 150 PS aus dem Jahre 1967. | Bild: Stefan Pichler

Dass es sich bei der Rallye um eine sportliche Veranstaltung handelte, merkten die wenigen Zuschauer an der gefahrenen Geschwindigkeit, mit der die Sportwagen vorbei fuhren. Zwar hielten sich alle Fahrer an die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit. Wer aber die Fahrzeuge auf freier Strecke, wie beispielsweise beim Wanderparkplatz „Kreuzstein“ oder beim „Neuen Friedhof“ in Höchenschwand, beobachten wollte, hatte kaum Zeit, die Handy-Kamera schussfertig zu machen, so schnell flogen die Oldtimer vorbei. Zum Trost gab es von den Begleitfahrzeugen Broschüren mit Informationen zur Rallye und zu den teilnehmenden Fahrzeugen.

Unser foto zeigt einen Porsche Carrera mit 2994 ccm Hubraum und 225 PS aus dem Jahre 1976.
Unser foto zeigt einen Porsche Carrera mit 2994 ccm Hubraum und 225 PS aus dem Jahre 1976. | Bild: Stefan Pichler