Otto Thoma von der Kreisverkehrswacht Waldshut besuchte am Donnerstag die Kindertagesstätte Höchenschwand. Im Gepäck hatte er für jedes Kind ein Malbuch. Im Mittelpunkt der 35-seitigen Broschüre steht die Schildkröte „Sammy“, die verschiedene Situationen im Straßenverkehr erlebt und dabei einige Verkehrszeichen kennenlernt.

Richtige Verhalten im Straßenverkehr

Die Verkehrswacht habe im vergangenen Jahr von einem Verlag aus Norddeutschland das Angebot zum Druck dieser Broschüre erhalten. Voraussetzung dafür war, „dass wir genügend Sponsoren finden“. Das sei erfreulicherweise gelungen, erzählte Thoma. So hätten Unternehmer, Geschäftsleute, Ärzte, Apotheker, aber auch die Kommune die Finanzierung die Druckkosten übernommen, so dass das Malbuch in einer Auflage von über 1000 Stück gedruckt werden konnte. Seit zwei Jahren ist Thoma nun für die Verkehrswacht in den Kindergärten der Raumschaft unterwegs und gibt Tipps zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr als Fußgänger oder Radfahrer.

Malbuch als kleine Hilfe

Auch für die Kinder im Kindergarten ist es wichtig frühzeitig, die Verkehrsregeln kennen zu lernen, denn alle 15 Minuten werde in Deutschland ein Kind als Fußgänger oder auf dem Fahrrad in einen Unfall im Straßenverkehr verwickelt, sagte Otto Thoma zu Beginn seiner Unterrichtsstunde. Dieses Malbuch soll eine kleine Hilfe dafür sein, dass die Kinder sich mit der Erzieherin oder zu Hause mit den Eltern darüber unterhalten, was man sich als Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr beachten muss. In der folgenden Stunde lernten die Kinder einen Schülerlotsen kennen, die Farben einer Verkehrsampel, den Fußgängerüberweg, sowie verschiedene Situationen im Straßenverkehr. Nach einer ersten Scheu beteiligten sich die Kinder rege an dem Unterrichtsgespräch und beantworteten die Fragen von Thoma. Manchmal musste die Erzieherin Carmen Schäuble eingreifen und für etwas Ruhe in der Gruppe sorgen. Nun habt ihr in den nächsten Wochen Gelegenheit, im Kindergarten oder Zuhause die Figuren und Verkehrszeichen anzumalen. „Ich wünsche euch dabei viel Spaß“, sagte Thoma zum Abschied.