Der SC-Freiburg-Fanclub Himmelsstürmer Höchenschwand hat im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Die 104 Mitglieder aus Höchenschwand und Grafenhausen zeichnet eine unerschütterliche Vereinstreue zum SC Freiburg aus. Neben den Besuchen aller Heimspiele organisiert der Vorstand jedes Jahr eine Ausflugsfahrt zu einem Auswärtsspiel des SC oder zu einem besonderen Pokalspiel.

Nicht nur die sportliche Entwicklung des SC Freiburg steht im Fokus. Von Beginn an unterstützen die Himmelsstürmer mit den Erlösen einer Weihnachtstombola und eines Grillfests die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine, der Feuerwehr, Schulen und Kindergärten in Höchenschwand und Grafenhausen. Die Vereinsleitung hat seit Bestehen des Fanclubs die Jugendarbeit in den beiden Gemeinden mit der Summe von 10 000 unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

„In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei der Geschäftswelt in Höchenschwand und Grafenhausen sehr herzlich bedanken, denn Jahr für Jahr werden wir von dort großzügig unterstützt“, lobte Udo Paasch, der seit der Gründung des Fanclubs im Jahr 1993 den Verein mit großem Engagement leitet. „Da unsere Mitglieder sowohl aus Grafenhausen als auch aus Höchenschwand kommen, hat die Vereinsführung von Anfang an darauf geachtet, dass jedes Jahr zwei Vereine oder Einrichtungen beider Gemeinden mit unseren Spenden unterstützt werden“, ergänzte Kassenwart Andreas Probst.

Diesmal fiel die Wahl auf die Sportvereine in Höchenschwand und Grafenhausen. So freuten sich am Dreikönigstag Kevin Matt, Abteilungsleiter der Jugend beim SV Höchenschwand, über neue Trainingsbälle und Dirk Müller vom Sportverein Grafenhausen über einige hochwertige Spielbälle.