„Chum cho lose“, dieser Aufforderung der Trachtenkapelle Herrischried folgten am Samstagabend zahlreiche Blasmusikfreunde. In der Rotmooshalle erleben sie am Jahreskonzert ein buntes musikalisches Potpourri. Im Rahmen des Konzerts wurden zwei langjährige Musiker für aktives Musizieren im Verein ausgezeichnet.

Dirigent Martin Schmidt hatte nach einer über zweijährigen Corona bedingten Zwangspause und trotz der kurzen Vorbereitungszeit, mit den Musikern ein ebenso unterhaltenes wie anspruchsvolles Programm erarbeitet. Das Konzert stand unter dem Leitgedanken „Tanz mit „. Auch wenn sich die Zuhörer dabei nicht selber im Tanz drehten, kreisten mehrere der dargebrachten Stücke um das Thema.

Bei dem ausgelassenen schwung- und temperamentvollen Stück „Fanfara e Danza“ von Klaus-Peter Bruchmann, war ein präzises Zusammenspiel und mehrere schnelle Stilwechsel gefordert, was von den Musikern bestens gemeistert wurde. Das mitreißende irische Tanzstück „Lord Tullamore“, aus der Feder des niederländischen Komponisten Carl Wittrock, ließ die Zuhörer an irischer Folk Music teilhaben, wobei sich brillante technische Passagen und lyrische Momente der Ruhe abwechselten.

Mit dem Stück „Tanz der Vampire“, komponiert von Jim Steinmann und bearbeitet von Wolfgang Wössner, konnten die Zuhörer in die makabre Welt der Vampire eintauchen. Mit dem Programmpunkt gelang der Trachtenkapelle Herrischried ein weiter Höhepunkt im ersten Teil am Konzertabend.

Auch nach der Pause griffen die Musiker das Tanz-Thema immer wieder auf. Sie erfreuten unter anderem die Gäste mit dem von Johannes Brahms komponierten und von Franz Watz bearbeiteten „Ungarischer Tanz Nr. 6“. Im Programm hatten die Herrischrieder Musiker aber auch die Märsche „Im Eilschritt nach St. Peter“ sowie „Mens Sana in Corpore Sano“ oder die flotte „Perger Polka“.

Für gute Stimmung im Publikum sorgten ebenfalls das rockige Gute-Laune-Stück „Get up and go“ und der Ragtime „Maple Leaf Rag“. Den Gästen gefiel was sie nach der langen Corona-Pause hörten und sie dankten den Musikern für das ansprechende Konzert mit begeistertem Beifall.

Die Trachtenkapelle Herrischried ehrte langjährige Mitglieder für aktives Musizieren. Im Bild von links: Helmut Stoll 50 Jahre, ...
Die Trachtenkapelle Herrischried ehrte langjährige Mitglieder für aktives Musizieren. Im Bild von links: Helmut Stoll 50 Jahre, Vorsitzender Ralf Huber und das neue Ehrenmitglied, Christian Huber, 25 Jahre. | Bild: Charlotte Fröse

Das Konzert bildete ferner den schönen Rahmen für die Ehrung von zwei verdienten und langjährigen Musikern. Vorstand Ralf Huber zeichnete den Klarinettisten Helmut Stoll für 50 Jahre aktives Musizieren in der Herrischrieder Trachtenkapelle mit einer Urkunde aus. Helmut Stoll, der bereits Ehrenmitglied ist, wurde auch für sein Engagement in vielen Bereichen des Vereins gedankt. Seit 25 Jahren ist der Schlagzeuger Christian Huber als wichtiger Taktgeber nicht nur in der Gruppe der Musiker, sondern darüber hinaus auch im Verein, tätig, wie der Vorsitzende Ralf Huber betonte. Christian Huber erhielt die silberne Ehrennadel und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.