Der Ausbau der Mobilfunknetze auf dem Hotzenwald geht weiter voran: Nach der Telekom wird nun auch der Mobilfunkanbieter Telefonica O2 sein 5G-Netz ausbauen. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Görwihler Ortsteil Tiefenstein ein neue 5G-Standort errichtet.

Die fünfte Generation des Mobilfunks (5G) bietet deutlich höhere Datenübertragungsraten als die bisherigen Standards UMTS (3G) und LTE (4G). Außerdem fallen die Verzögerungszeiten (Latenz) geringer aus, sodass man 5G auch für Echtzeit-Anwendungen wie das Steuern einer Maschine aus der Ferne, Selbstfahrende Mobilitätsangebote oder Telemedizin-Anwendungen verwenden kann.

Im Rahmen seiner Netzausbau-Offensive treibt O2 die Erweiterung seines 5G-Netzes nach eigenen Angaben voran. In den kommenden Monaten werde sich damit die 5G-Versorgung in der Region immer weiter verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren