Ein Blick zurück: Bei sonnigem Wetter drängelten sich 2019 beim Christbaumschmücken in Herrischried die Besucher nur so auf dem Le-Castellet-Platz. 2020 schmückte Bürgermeister Christian Dröse wegen der Corona-Pandemie den Weihnachtsbaum in kleinem Kreis. 2021 sollte das Schmücken wieder stattfinden. Anders als alle anderen Veranstalter in der Region sagte der Gewerbeverein Herrischried die vorweihnachtliche Veranstaltung nicht wegen der Corona-Gefahr ab. Doch nur relativ wenige Besucher kamen am Freitag bei Schneetreiben auf den Le-Castellet-Platz.

Bürgermeister Christian Dröse bedankt sich bei Viktoria Gerspach vom Gewerbeverband ausdrücklich dafür, den Weihnachtmarkt abgehalten zu ...
Bürgermeister Christian Dröse bedankt sich bei Viktoria Gerspach vom Gewerbeverband ausdrücklich dafür, den Weihnachtmarkt abgehalten zu haben. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Ohne zweifache Impfung und negatives Zertifikat erhielten Besucher keinen Einlass. Manche kamen und hätten gerne eine Bratwurst gegessen oder sich an süßen Waffeln gestärkt. Aber einen Eintritt ohne Test war ihnen strikt verwehrt. Sie waren nicht informiert über den Covid-Antigen-Schnelltests in der Rotmooshalle am Freitagabend. Gerne hätten es gesehen, wenn die Tests während der Marktdauer stattgefunden hätten. Etwas sauer verließ so mancher verhinderte Besucher den Le-Castellet-Platz wieder. Andere außerhalb der Absperrung bekamen einen Glühwein und eine Bratwurst über das Trassenband gereicht, wenn sie höflich nachfragten.

Einsam unterm Zelt: Die beiden Kebab Verkäufer hatten Mühe, den leckeren Fleischspieß auf Temperatur zu halten.
Einsam unterm Zelt: Die beiden Kebab Verkäufer hatten Mühe, den leckeren Fleischspieß auf Temperatur zu halten. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Auch Petrus meinte es nicht so gut mit den Marktbetreibern. Immer wieder fegten heftige Schneeschauer über die Stände hinweg. Eingemummelt in warme Schneeanzüge hatten dafür die Kleinsten mächtig Freude an der weißen Pracht, bastelten Schneebomben und hatten großen Spaß bei Schneeballschlachten. Die Herrischrieder Jugendfeuerwehr ist perfekt für so ein Schauerwetter ausgerüstet. Zusammen mit den Kindern und mit dem Hubsteiger schmückte sie den mächtigen schneebedeckten Tannenbaum. Victoria Gerspach, die Vorsitzende des Gewerbevereins, überreichte den Kindern zur Belohnung für ihren Einsatz eine Naschtüte aus dem geheimnisvollen roten Sack.

Das Herz muss an den rechten Fleck: Die Jugendfeuerwehr zusammen mit den Kindern trotzen dem Sturm und den heftigen Schneeschauern und ...
Das Herz muss an den rechten Fleck: Die Jugendfeuerwehr zusammen mit den Kindern trotzen dem Sturm und den heftigen Schneeschauern und schmückten den Tannenbaum. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Zur Freude aller beruhigte sich das Wetter zum Ende des Marktes. Das erleichterte den Abbau der Stände und die Heimfahrt bei einbrechender Dunkelheit.