Den 80. Geburtstag kann am morgigen Sonntag Helga Suter, Wühreweg 39 in Hogschür feiern. Im Hotzenwald gefällt es ihr sehr gut. Suter: „Ich wohne da, wo andere Urlaub machen.“

Hogschür neue Heimat

In Meerane an der thüringischen Grenze stand die Wiege von Helga Suter. Mit 14 Jahren ging sie zu ihren Großeltern nach Hildesheim und anschließend in das schweizerische Olten, wo sie in einem Haushalt arbeitete. Zwei Jahre später machte sie eine kaufmännische Lehre. Noch gut erinnert sie sich an diese Zeit, wo man noch Steno erlernen musste. Bald lernte sie ihren späteren Mann Walter kennen. 1960 heiratete sie und brachte zwei Söhne auf die Welt. In Olten wohnte die Familie. Im Service in verschiedenen Gaststätten verdiente sie ihr Geld, ehe Schwenningen der Wohnsitz wurde. 2002 zog die Jubilarin mit ihrem Mann nach Hogschür. „Wir haben die ganze Gegend schon abgewandert“, sagte Helga Suter. Öfters wurde auch schon der Urlaub auf Mallorca verbracht. Vor zehn Jahren starb ihr Mann.

Freude an Enkeln

Ihren Haushalt macht Helga Suter noch selber. Sie freut sich aber auch, dass die Soziale Börse, wie auch die Nachbarn, stets zur Hilfe bereit sind und dass sie von den in der Schweiz lebenden Kindern und den beiden Enkeln wieder besucht werden kann.