Die Änderung der Vereinssatzung mit einer völlig neuen Struktur des Vorstandes und die Wahl eines neuen Vorstandsteams standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Fußballclubs Herrischried am Samstagabend in der Rotmooshalle in Herrischried. Zu den vorgeschlagenen Änderungen der Vereinssatzung gab es keine Gegenstimmen. So wird künftig ein geschäftsführender Vorstand (Vorsitzender) an der Spitze des Vereins stehen. Es wird einen Sport- und Jugendvorstand geben und einen Finanzvorstand. Ergänzt wird das Team durch einen Schriftführer. Weiter werden dem Vorstand zwei bis fünf Beisitzer angehören, die allerdings nicht in der Jahreshauptversammlung gewählt werden, sondern vom Gesamtvorstand ernannt.

Bürgermeisterstellvertreter Manfred Krüger hatte als Wahlleiter ein leichtes Amt. Bei allen zu besetzenden Posten gab es jeweils nur einen Wahlvorschlag, so dass offen abgestimmt werden konnte. So wurde Stephan Gerspach zum geschäftsführenden Vorstand gewählt. Er löste Wolfgang Eckert, der bisher als Vorsitzender fungierte, ab. Zum Sport- und Jugendvorstand wurde Britha Kaiser gewählt und als Finanzvorstand wird Gerhard Grüber fungieren. Als Schriftführerin wird Sabrina Hebenstreit im Team mitwirken und zu Beisitzern wurden Lauren Biehler und Wolfgang Eckert ernannt.

Mit Urkunde für langjährige Mitgliedschaft im FC Herrischried wurden (von links) Jochen Urich (15 Jahre), Helmut Rikn (50 Jahre) und ...
Mit Urkunde für langjährige Mitgliedschaft im FC Herrischried wurden (von links) Jochen Urich (15 Jahre), Helmut Rikn (50 Jahre) und Holger Eckert (25 Jahre) ausgezeichnet werden. | Bild: Werner Probst

In der großen Rotmooshalle herrschte fast schon gähnende Leere. Keine 20 Vereinsmitglieder waren in die Halle gekommen, um die Berichte über das zurückliegende Vereinsjahr zu hören. Im sportlichen Bereich gab es wenig zu berichten, da alle Herrischrieder Fußballer in Spielgemeinschaften spielen. So wurde die gute Zusammenarbeit mit der Eintracht Wihl und dem Sportverein Görwihl besonders erwähnt. So war es nur möglich, dass in allen Altersklassen Mannschaften am Spielbetrieb teilnahmen, der dann durch die Coronapause aber plötzlich beendet werden musste. So lagen die Herrischrieder Aktivitäten vielfach auch außerhalb des Fußballplatzes. Mit Papier- und Eisensammlung wurde die Vereinskasse ebenso aufgefrischt, wie bei einer Bewirtung in der Rotmooshalle. Viel Zeit wurde in die Pflege des Sportplatzes und der Anlage um den Platz aufgewendet. Zu acht Vorstandssitzungen kam die Vereinsführung zusammen.

Dem Vorsitzenden Wolfgang Eckert oblag es viele langjährige Mitglieder zu ehren. Allerdings waren an der Versammlung nur drei zu Ehrende anwesend. So konnte Jochen Urich (15 Jahre), Holger Eckert (25) und Helmut Rihm (50) eine Urkunde überreicht werden. Mit Blumen wurden Martina Eckert und Britta Kaiser bedacht. Bürgermeisterstellvertreter Manfred Krüger lobte das große Engagement und wünschte dem Verein viel Erfolg.