Die Arbeitswelt wird sich durch die zunehmende Digitalisierung in einem rasanten Tempo grundlegend ändern. Antworten und Orientierungshilfen für die digitalisierte Arbeitswelt und wie sie selbst daran mitarbeiten können, erhielten am Donnerstag und Freitag Schüler der achten und neunten Klassen der Haupt- und Realschule der Gemeinschaftsschule Hotzenwald. Der Hightech-Truck „Expedition D“ machte in Herrischried Station und lud dazu ein, Technologien zu erforschen und Digitalisierung zu verstehen.

Im Herzstück des zweistöckigen Trucks, dem Raum der Technologien im Erdgeschoss, erkundeten die Schüler an 15 Stationen verschiedene digitale Schlüsseltechnologien und setzten sich spielerisch damit auseinander. Unter anderem erlebten sie mit eigenem Tun, was es unter anderem mit künstlicher Intelligenz, Sensorik, Blockchain oder Virtual Reality auf sich hat. Teamgeist, das Entwickeln von eigenen Ideen und eine große Portion Köpfchen waren dabei gleichermaßen gefordert.

Im Raum der Ideen, im Obergeschoss des Trucks, konnten die Schüler noch tiefer in die Welt der Digitalisierung eintauchen. In einem Workshop programmierten sie eine einfache Handy-App. Dabei waren Zusammenarbeit, Kreativität und Kommunikation gefragt, wichtige Kompetenzen für die digitale Welt.

Die Jugendlichen erkundeten mit großem Interesse alle Stationen im Truck und waren von den vielfältigen Angeboten und Informationen begeistert. Zu entdecken gab es ergänzend in diesem Zusammenhang natürlich die digitalen Berufswelten. Die Schüler gingen auch den Fragen nach, wie die Digitalisierung die Berufswelt von Morgen verändert und welche Technologien und Berufe für digitale Innovationen benötigt werden.

Unterstützt wurden die Jugendlichen von den Coaches vom Truck-Team, der Chemikerin Marie-Christin Quillmann und dem Biologen Benjamin Wiest. Mit dabei waren unter anderem auch die Klassenlehrerin der 9A, Sina Werle, und die Konrektorin der Herrischrieder Gemeinschaftsschule Hotzenwald, Marie-Christine Hanganu.

Auf Initiative von Marie-Christine Hanganu machte der Erlebnis-Lern-Truck in Herrischried Station. Zur Motivation sagte sie: „Die Lebenswelt der Gesellschaft hat sich sehr verändert, als Reaktion darauf haben wir den Truck eingeladen.“ Als zuständige Lehrkraft für die Berufsorientierung an der Schule wertete sie das Angebot „Expedition D“ als willkommene Ergänzung zum Unterricht, in dem die Schüler bereits den Umgang mit digitalen Medien lernen und durch die Aktionen im Truck nun noch mehr Anregungen bekommen konnten. Die Gemeinschaftsschule Hotzenwald ist im Bereich Digitalisierung sehr gut ausgerüstet und zudem eine Referenzschule für Digitalisierung. Auch die Lehrkräfte nehmen regelmäßig an Fortbildungen im Umgang mit digitalen Medien teil.

Rückmeldung an den Autor geben