Die Eishalle in Herrischried öffnet ihre Pforten für die Öffentlichkeit ab dem 1. November dieses Jahres. Bereits seit dem 4. September finden Trainings der verschiedenen Abteilungen der Hotzenwald White Stags statt und seit dem 15. September trainieren auch die Mitglieder des Eislaufvereins Hotzenwald-Herrischried. Neben den heimischen Vereinen nutzen aber vor allem auswärtige Eishockeymannschaften die Eishalle für ihre Saisonvorbereitung. So meldeten im Vorfeld 25 Vereine Interesse an, Trainingslager in Herrischried abzuhalten. Erst diese gute Auslastung, die es dennoch gestattet Corona-Maßnahmen umzusetzen, bewog den neuen Bürgermeister aus Herrischried, Christian Dröse, den Start der Eishalle im September zu genehmigen. Schließlich verursacht der Betrieb der Halle und das Herstellen des Eises bei sommerlichen Temperaturen hohe Kosten, die nur durch Nutzung und Vermietung gerechtfertigt sind. Dies geht aus dem Hygienekonzept der Gemeinde Herrischried hervor, dass aktuell in der Fassung vom 14. August gilt.

Online-Registrierung erforderlich

Wer demnächst in Herrischried Schlittschuhlaufen gehen möchte, der muss sich zunächst online registrieren. Die ausgedruckte Reservierungsbestätigung ist dann erforderlich, um an der Kasse ein Ticket zu lösen. Mit dieser Regelung will die Gemeinde Herrischried die Kontaktnachverfolgung ermöglichen und gleichzeitig den Besucherstrom kontrollieren, denn maximal 200 Personen dürfen ab dem 1. November in der Eissporthalle anwesend sein. An Tagen mit hohem Andrang plant die Gemeinde bis zu drei verschiedene Öffnungszeiträume, um so mehr Menschen den Besuch zu ermöglichen.

Keine Maskenpflicht auf dem Eis

Zwischen den einzelnen Öffnungszeiten wird durchgelüftet und desinfiziert. Maskenpflicht gilt auf dem Eis nicht, allerdings benötigen die Besucher dennoch eine Maske, da diese im Eingangs- und Kassenbereich getragen werden muss. Schlittschuhe und Lauflernhilfen können ausgeliehen werden, werden allerdings je Öffnungszeit nur einmal verliehen, damit sie gründlich getrocknet und desinfiziert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Für das erste Spiel der White Stags in dieser Saison, ein Freundschaftsspiel gegen die 1B Mannschaft des EHC Herrischried, das am vergangenen Sonntag in Herrischried stattfand, waren nur 100 Zuschauer zugelassen. Auch hier waren eine Online-Registrierung obligatorisch, nur mit Registrierung konnte man am Eingang der Halle eine Eintrittskarte lösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Vereine mussten im Vorfeld Coronabeauftragte benennen. Die Sportler können jedoch ohne Mundschutz trainieren. Für die Eishockeyspiele gilt, dass die Zuschauer ihre Plätze erst verlassen dürfen, wenn die Mannschaften nacheinander die Eisfläche verlassen und ihre Kabinen aufgesucht haben. Der übliche Handshake nach dem Spiel fällt weg. Auf den Wegen vom und zum Platz müssen die Zuschauer Mundschutz tragen, da hierbei nicht immer die Abstände eingehalten werden können.

Nur zwölf Personen im Schwimmbecken erlaubt

Das Hallenbad steht der Öffentlichkeit nach den Herbstferien tageweise für einen noch nicht festgelegten Zeitkorridor zur Verfügung. Öffnungszeiten fürs Hallenbad liegen ausschließlich außerhalb der Trainingszeiten der Vereine, damit sich Hallenbadbesucher und duschende Sportler nicht ins Gehege kommen. In den Räumlichkeiten des Hallenbades dürfen sich dann insgesamt nur 25 Personen aufhalten wobei nur zwölf Personen gleichzeitig im Schwimmbecken sein dürfen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €