Wie Herrischrieds Bürgermeister Christian Dröse mitteilt, beendet die Gemeinde den Eishallenbetreib für diese Saison vorzeitig. Durch die neue Corona-Verordnung wurde der Lockdown nicht nur verlängert, sondern auch noch verschärft. Aufgrund dieser Tatsache habe ich zusammen mit dem Betriebsleiter Hubert Matt und dem Gemeinderat entschieden den Betrieb der Eissporthalle für diese Saison einzustellen“, so Dröse. Es sei nicht damit zu rechnen, dass Freizeiteinrichtung nach Ende des Lockdowns sofort wieder zur Verfügung stehen. Mit einem in absehbarer Zeit normalen Publikumsbetrieb sei somit nicht zu rechnen. Die Eishockeyliga, in der der EHC Herrischried spielt, hat ihren Ligabetrieb für diese Saison abgebrochen. Hier bestehe somit kein Bedarf an Trainingszeiten. Und auch bei den Schulen ist für März und April nicht mit sonst üblichen Bedarf zu rechnen. Im benachbarten Hallenbad werden nun die Revisionsarbeiten vorgezogen. „Dies, damit sollte es im Frühjahr zu einer möglichen Öffnung kommen, wir bereit sind, auch das Hallenbad wieder zu öffnen“, so Christian Dröse.