Viel ist in den kommenden Wochen im Klausenhof geboten. In einem Pressegespräch stellten Bürgermeister Christian Dröse und die Betreuerin des Freilichtmuseums Britta Kaiser die Termine vor. Am kommenden Sonntag, 27. Juni, wird das 40-Jährige Bestehen mit Gottesdienst, Festakt und Vorführungen begangen. Weitere Termine des beim ersten Mal so erfolgreichen Markt-Treffs sind bis Oktober an jedem ersten Freitag im Monat geplant. Darüber stehen eine Ausstellungseröffnung und eine Lesung im Terminkalender.

Ökumenischer Gottesdienst

„Fast auf den Tag genau jährt sich am kommenden Sonntag der Tag der Eröffnung des Freilichtmuseums Klausenhof zu 40. Mal“, sagte Britta Kaiser. Im Rahmen des in Coronazeiten Möglichen wird das 40-Jährige mit einem abwechsungsreichen Programm begangen. Dem um 10 Uhr auf dem Gelände des Klausenhofs beginnenden ökumenischen Gottesdienst mit Pastoralreferentin Regina Jaeckel und Pfarrer Martin Rathgeber schließt sich ein Festakt an. Im weiteren Verlauf des Tages wird es Führungen durch das Museum mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Klausenhof Helmut Eckert und Bürgermeister Christian Dröse geben. Geplant sind ferner Vorführungen eines Schmiedes und eines Heftleinmachers.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Mittelalter stellten die Heftleinmacher Nadeln her, mit denen beim Schneidern Kleidungsstücke zusammengeheftet wurden, erklärte Bürgermeister Dröse. Der Heftleinmacher wird mittelalterlich gewandet sein und Lebensmittel, wie sie im Mittelalter auf dem Speiseplan standen, mitbringen. Zu sehen sein wird auch die Postkartenkartenausstellung mit Postkarten aus 125 Jahren, zusammengestellt von Egon Gerteis und Bernd Herdung. Gerteis wird vor Ort sein und so manch Interessentes über die Exponate berichten. Für das leibliche Wohl ist mit einem Grillwagen mit Herzhaftem, einem Kuchenbuffet sowie Cocktails gesorgt.

Im Vorfeld der Ausstellung wird am Donnerstag, 24. Juni, um 16 Uhr eine Ausstellung mit Fotos vom Hotzenwald des Hobbyfotografen Dirk Döbele im Untergeschoss des Wagenschopfes eröffnet. Einige Fotos von Döbele dürften den Herrischriedern bekannt sein, denn er stellt die Titelbilder für das Mitteilungsblatt der Hotzenwaldgemeinde zur Verfügung. Die Ausstellung ist natürlich auch während des Jubiläumssonntags zu sehen.

Markt-Treff ab 2. Juli

„Vom Feld direkt in den Einkaufskorb“ umschrieb Bürgermeister Dröse das Konzept des Markt-Treffs, der sich gleich bei seiner Premiere als voller Erfolg erwies. Wichtig sei, das nachhaltige Einkaufen zu fördern, betonte er. Die Marktbeschicker seien sehr zufrieden gewesen, einige hätten Abnehmer für alle ihre Waren gefunden. Bis Oktober, zunächst am 2. Juli, werden an jedem ersten Freitag im Monat von 12.30 bis 17.30 Uhr regionale Waren wie Obst, Gemüse, Brot, Fleischwaren, Kuchen, Waren eines Unverpackt-Ladens angeboten. „Regionaler geht gar nicht mehr“ so der Rathauschef. Und last but not least steht eine Lesung mit Vesper auf dem Programm. Hans Mehlin wird aus seinem Buch „Hotzenwälder Anna“ lesen, in Pausen wird ein Vesper gereicht.