Vor zwei Wochen war für den Sieg mindestens die Hälfte aller abgegebenen Stimmen nötig. Diese Hürde gilt nun nicht mehr, gewählt ist der Bewerber, auf den die höchste Stimmenzahl entfällt. Die Zahl der Kandidaten hat sich von drei auf zwei reduziert, nachdem Annekatrin Mickel ihre Bewerbung zurückgezogen hat. Es stehen sich noch Manfred Krüger und Christian Dröse gegenüber. Zwar hat Dröse bei der ersten Wahl mit 543 Stimmen (44,6 Prozent) ein besseres Ergebnis erzielt als Krüger mit 431 Stimmen (35,4 Prozent). Krügers Name wird auf dem Stimmzettel aber weiter an erster Stelle stehen, weil dies durch Los so bestimmt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Bis Freitagmorgen 8 Uhr hatten nach Auskunft der Herrischrieder Hauptamtsleiterin Christine Quednow 793 Bürger Briefwahl beantragt. Dies sind fast 60 mehr als vor zwei Wochen zum selben Zeitpunkt. Noch bis Freitagabend um 18 Uhr konnten Bürger Briefwahl beantragen, im Falle einer plötzlichen Krankheit ist dies sogar noch bis Sonntag, 15 Uhr, möglich. Die anderen Wähler können ihre Stimme am Sonntag von 8 bis 16 Uhr in der Rotmooshalle abgeben. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes gibt es wie am 19. Juli nur einen Urnenwahlbezirk für die gesamte Gemeinde.

Nach Schließung der Wahllokale zählen rund 20 Wahlhelfer in der Rotmooshalle die Ergebnisse der Brief- und der Urnenwahl aus. Gegen 19 Uhr will Bürgermeister Christof Berger das vorläufige amtliche Endergebnis in der Eishalle öffentlich bekanntgeben und der neue Bürgermeister sprechen. Auch Landrat Martin Kistler und Bürgermeister der Herrischrieder Nachbargemeinden werden erwartet.

Die Eissporthalle ist ab 18 Uhr für Publikum geöffnet. Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass in der Halle die üblichen Abstands- und Hygienevorgaben einzuhalten sind, Mund-Nasen-Schutz ist erwünscht. In die Eishalle werden maximal 150 Personen eingelassen, so viele wie Sitzplätze ausgewiesen sind. Jeder Besucher, der die Eishalle betritt, muss seine Personalien eintragen. Personen, die sich nur außerhalb der Eishalle aufhalten, brauchen dies nicht zu tun. Die Gemeinde will aber darauf achten, dass auch außerhalb der Eishalle das Abstandsgebot einhalten wird.

Der SÜDKURIER berichtet am Sonntag ab 18 Uhr wieder in einem Live-Ticker über den Ausgang der Bürgermeisterwahl:

www.suedkurier.de/region/hochrhein/herrischried/