Herrischried Wolfgang Köchlin trainiert zwölf Jugendliche für Biathlon

Wolfgang Köchlin unterrichtet auf den Loipen im Hotzenwald zwölf Jugendliche, um sie auf die großen Wettkämpfe vorzubereiten.

Mit zwölf jungen Biathleten aus Herrischried, Todtmoos und aus Bad Säckingen ist Trainer Wolfgang Köchlin derzeit auf den Loipen im Hotzenwald unterwegs. Die junge Mannschaft bereitet sich auf große Wettkämpfe vor. Immer wichtiger werde dafür die vereinsübergreifende Trainingsarbeit, erklärt Wolfgang Köchlin.

Dem 65-jährigen Pensionär und Nordisch-Trainer gelingt derzeit, wovon viele Vereine nur träumen können: In selbstverständlicher Manier unterrichtet er die Jugend von mittlerweile drei Ski-Vereinen. Köchlin, der selbst Mitglied im Skiclub Hotzenwald und Skiclub Bad Säckingen ist, sieht darin eine zukunftsweisende Möglichkeit, um die Nordisch-Disziplin in der Region am Leben zu halten.

Auch die Vereine ziehen mit: Die Trainingsgemeinschaft vom Skiclub Hotzenwald ermöglicht es auch den Kindern anderer Skiclubs aus dem Wehratal (aus Todtmoos, Wehr und Öflingen) mitzutrainieren. „Es gab früher immer wieder gemeinsame Aktivitäten, die nun im Bereich Nordisch ausgebaut werden“, erklärt Köchlin.

Die motivierte Biathlon-Jugend trainiert mit Wolfgang Köchlin (rechts hinten) auf der Sparkassen-Nachtloipe in Großherrischwand. Die Gruppe von links: Hanna Hemke, Moritz Vonhof, Tony Kirchhöfer, Lorena Stoll, Wyn Kirchhöfer, Elias Schmidt, Wolfgang Köchlin, Helen Schneider, Jens Stoll und Raphael Zemke.
Die motivierte Biathlon-Jugend trainiert mit Wolfgang Köchlin (rechts hinten) auf der Sparkassen-Nachtloipe in Großherrischwand. Die Gruppe von links: Hanna Hemke, Moritz Vonhof, Tony Kirchhöfer, Lorena Stoll, Wyn Kirchhöfer, Elias Schmidt, Wolfgang Köchlin, Helen Schneider, Jens Stoll und Raphael Zemke. | Bild: Sandhya Hasswani

So kommen bei den gemeinsamen Trainings auf den Loipen schon mal bis zu 20 Kinder zusammen. Unterstützt wird Köchlin auch von engagierten Eltern, sowie vom Loipenverein Hotzenwald. Dessen Vorsitzender Bernd Kühnel ist über die Jugend auf den Loipen froh: „Nur so lebt dieser Sport hier oben weiter“, betont er.

Die Gruppe aus Bad Säckingen führte Wolfgang Köchlin bereits zu großen Erfolgen. Auch auf dem Hotzenwald ist seit September viel geschehen: So fand Mitte Dezember ein gemeinsames Trainingslager in Davos statt. Und bei einem Ausflug an den Notschrei absolvierten die Jugendlichen ein Komplex-Training, in der Kombination aus Laufen und Schießstand. Die jungen Biathleten machen rasch Fortschritte, sodass bereits kommende Woche, am 18. Januar, vier Jugendliche aus Herrischried an dem Nachwuchs-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Breitnau bei St. Märgen teilnehmen werden. Es folgen der Zwei-Stunden Nachtlauf am 20. Januar und die Bezirks-Meisterschaft einen Tag später.

Für den weiteren Ausbau der Aktivitäten setzt der Skiclub Hotzenwald auch auf die Zusammenarbeit mit den Grundschulen. So wird den Kindern beim Wintersporttag der Herrischrieder Schule am 19. Januar ermöglicht, das Langlaufen auszuprobieren. Sein Engagement auf dem Hotzenwald für Kinder im Alter ab acht Jahren sieht Wolfgang Köchlin auch nicht dadurch beeinträchtigt, dass die Grundschule im September nach Rickenbach zieht: „Das Training vom Skiclub Hotzenwald wird auch weiterhin in der Rotmooshalle stattfinden und für das Training im Schnee ist Großherrischwand eine der ersten Adressen“, erklärt Köchlin und fährt fort: „Rickenbach zählt jetzt schon zum Einzugsgebiet. Die Kinder kommen ja aus dem ganzen Hotzenwald.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Großherrischwand
Herrischried
Hotzenwald
Bad Säckingen/Herrischried
Herrischried
Herrischried
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren