Mit der Kinderfasnacht setzt der FC Herrischried eine Tradition fort. "Die heutigen Eltern waren früher schon als Kinder bei unserer Kinderfasnacht dabei", sagt Britta Kaiser, Trainerin beim FC Herrischried. "Die heutigen Kinder sollen diese Tradition auch erfahren und weitergeben können." Dabei spiele die Kinderfasnacht gerade in der heutigen, digitalen Welt eine große Rolle. "Es tut den Kindern gut, ihre Fantasie an der Kinderfasnacht auszuleben", so Kaiser. "Sie können sich verkleiden, rumtoben und schließen schnell Freundschaften."

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kinderfasnacht findet jährlich am Rosenmontag statt. "Sie beginnt mit einem kleinen Umzug, der von der Trachtenkapelle und den Hotzenguggis begleitet wird", erklärt Kaiser. Der Umzug ende in der Rotmooshalle. Und genau dort sollen in Zukunft eine neue Dekoration und neue Spiele auf die Kinder warten. "Die Dekoration ist doch sehr in die Jahre gekommen", sagt Kaiser. "Wir möchten sie erneuern und fröhlicher gestalten, mit Heliumballons, Tischdekoration, langen Girlanden und großen Fensterbildern." Auch neue Spiele sollen die Kinderfasnacht auffrischen. "Wir möchten auch die Eltern mit einbeziehen", erklärt Kaiser. Dafür sollen nun Spiele gekauft werden, bei denen die Kinder gegen ihre Eltern antreten könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

In den nächsten Jahren könnten so zum Beispiel Torwandschießen, ein Wurfspiel oder ein Schubkarrenrennen zum Einsatz kommen. Um die neue Dekoration und Spiele für die Rotmooshalle anzuschaffen, hat sich der FC Herrischried beim Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus beworben. Auch eine neue Musikanlage ist für die Rotmooshalle geplant. "Da unsere Musikanlage leider sehr alt ist, wäre eine neue von Vorteil", sagt Kaiser. Diese stünde dann auch für das Training und Veranstaltungen zur Verfügung.