Die Skiliftgesellschaft Herrischried nutzte das schöne Herbstwetter jüngst für wichtige Vorbereitungen auf die neue Wintersportsaison. An beiden Liften wurden an den Seilen die rund 110 Aufzugsgehänge samt Bügel montiert und in den nächsten Wochen geht es bereits an die Einrichtung der Beschneiungsanlagen. Bei ausreichend kalten Temperaturen können nach jetziger Planung schon ab 9. November die Pisten des Kehltannenliftes wie auch des Ödlandliftes beschneit werden.

Arbeiten für Pistenverbesserungen

Im Sommerhalbjahr wurden neben den regulären Wartungsarbeiten an der vom TÜV wieder problemlos abgenommenen Anlage auch Erdarbeiten für Pistenverbesserungen vorgenommen. Dies betrifft unter anderem den Funparkbereich sowie Pistenverbindungen zwischen den beiden Abfahrtshängen. „Für die Gestaltung des Funparkbereichs gibt es immer wieder neue Ideen, die wir beispielsweise mit der Anlegung neuer Hindernisse oder Schanzen kontinuierlich umsetzen“, berichtete dazu Albert Schneider, der in dem rund zehnköpfigen Betriebsteam die technische Leitung hat.

Langlaufskier zum Ausleihen

Umgesetzt hat die Gesellschaft dies Jahr zudem ein bauliches Projekt. Im Liftgebäude wurden die vom Bad Säckinger Sportgeschäft Waßmer genutzten Skiverleihräume erweitert. Dies ermöglicht nun die Ausgabe auch von Langlaufskiern, was einer stark gestiegenen Nachfrage dieser Wintersportfreunde entsprach. Angedacht wird mit dem neuen Angebot nun auch eine Anbindung der Abfahrtshänge an das im oberen Bereich bereits verlaufende Loipennetz der Luftkurortgemeinde.

Eingespieltes Helferteam steht bereit

In die Saison 2019/20 geht die Liftgesellschaft mit einem eingespielten Helferteam an den Aufzugsstationen. Beibehalten werden die Betriebszeiten der vergangenen Jahre mit dem Flutlichtbetrieb jeweils mittwochs und freitags. Bei sehr guten Wetterbedingungen soll es wieder Sonderflutlichtfahren an den Samstagen mit speziellen Bewirtungsangeboten geben. In diesem Jahr hat die Liftgesellschaft übrigens einen guten Grund zum Feiern: Die am 20. Dezember 1969 erstmals betriebenen Anlage oberhalb des Stehlesees wird heuer 50 Jahre alt. Für die geplante Jubiläumsfeier muss nun nur noch genug Schnee fallen. In der vergangenen Saison konnten die Liftbetreiber nicht mit Frau Holle hadern. Bis zum Betriebsschluss Mitte März liefen die Lifte an 74 Tagen. Mit dieser Auslastung liegt die Anlage im sorgenfreien Bereich.