Der Brand einer Holzvergaserheizung löste am Donnerstagabend in Herrischried einen Großalarm der Feuerwehr aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 40 Kräfte der Feuerwehrabteilungen Herrischried, Hogschür und Rütte mit fünf Fahrzeugen, das DRK mit einem Rettungswagen und die First Responder.

Video: Peter Umstetter

Der Alarm erfolgte kurz vor 21 Uhr wegen „einer unklaren Rauchentwicklung in einem Heizraum“, wie der Herrischrieder Feuerwehrkommandant Christian Dröse erklärt. Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass eine Holzvergaserheizung gebrannt hatte. Das Feuer war jedoch bereits wieder erstickt. Der Atemschutztrupp kontrollierte mit einer Wärmebildkamera, ob sich irgendwo noch Brandnester befanden, von denen aber keine entdeckt wurden. „Wäre der Brand nur zehn Minuten später bemerkt worden, hätte dies sehr schlimm ausgehen können“, sagt Dröse.

Drehleiter Todtmoos alarmiert

Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Todtmoos wurden alarmiert. Diese waren mit ihrer neuen Drehleiter bereits in Lochhäuser auf der Anfahrt. Als sich aber herausstellte, dass sie nicht mehr benötigt würde, wurde die Einsatzfahrt abgebrochen.