Die weichklingenden neuen Glocken riefen am Samstagabend die Feuerwehrkameraden in den bereits dicht besetzten Kirchenraum der Pfarrkirche St. Zeno in Herrischried zur zwölften Floriansmesse des Landkreis Waldshut. Die alte Wetterregel: „Der Florian, der Florian, noch einen Schneehut tragen kann“, bewahrheitete sich einmal mehr. Trotz Wetterkapriolen waren am 4. Mai dem Festtag des Heiligen Florians wieder weit mehr als 450 Floriansjünger gekommen, um die Messe zu Ehren ihres Schutzpatrons zu feiern. Mit mehr als 50 Kameraden stellte die von weit angereiste Freiwillige Feuerwehr aus Bonndorf die größte Abordnung.

In gewohnter Manier: Die Ministranten und die Jugendfeuerwehr mit ihren Ausbildern gestalteten die Feier der Liturgie zusammen mit Pfarrer Bernhard Stahlberger.
In gewohnter Manier: Die Ministranten und die Jugendfeuerwehr mit ihren Ausbildern gestalteten die Feier der Liturgie zusammen mit Pfarrer Bernhard Stahlberger. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Der feierliche Kircheneinzug von Pfarrer Bernhard Stahlberger mit den Ministranten in Feuerwehruniformen sowie der Abordnungen verschiedener Wehren mit ihren Fahnen wurde von der Trachtenkapelle Herrischried auf der Empore begleitet. Wer Pfarrer Stahlberger kennt weiß, dass er die Liturgie gerne mit der Gemeinde zusammen zelebriert. In gewohnter Manier gestaltete er die Floriansmesse zusammen mit der Jugendfeuerwehr von Herrischried und ihren Ausbildern. In seiner Predigt betonte der Pfarrer, dass es wichtig ist, ein Team zu sein, mit Talent zu führen, aber es braucht alle und alle sind notwendig.

Mit ihren Feuerwehrutensilien verlass die Jugendfeuerwehr die Fürbitten.
Mit ihren Feuerwehrutensilien verlass die Jugendfeuerwehr die Fürbitten. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Sehr bewegend war das Gedenken an die verstorbenen Feuerwehrkameraden des Vorjahress aus dem Kreis Waldshut. Egon Schneider, Obmann der Herrischieder Wehr, verlass die 60 Namen und die Jugendfeuerwehr zündete für jeden eine Kerze an. Strahlende Gesichter gab es beim Auszug aus der Kirche. Alle waren sich einig, es war eine tolle Messe, kurzweilig und interessant. Sie wurde hervorragend von der Herrischrieder Wehr organisiert und feierlich von der Trachtenkapelle Herrschried begleitet. Die Prozession der großen Schar von der Kirche St. Zeno zur Rotmooshalle fiel dem Wetter zum Opfer. Mit den Feuersprintern ging es die kurze Strecke zur Halle.

Große Schar: Nach dem Gottesdienst trafen sich die Feuerwehrkameraden und Gottesdienstbesucher zu einem gemeinsamen Nachtessen in der Rotmooshalle.
Große Schar: Nach dem Gottesdienst trafen sich die Feuerwehrkameraden und Gottesdienstbesucher zu einem gemeinsamen Nachtessen in der Rotmooshalle. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

In den warmen Räumen genossen die Feuerwehrkameraden und Gottesdienstbesucher den gemeinsamen Hock. Bei einem deftigen Wurstsalat serviert von der Herrischrieder Wehr und wunderschön vorgetragen Märschen der Trachtenkapelle Herrschried ließ man den Abend ausklingen. Die nächste Floriansmesse wird von der Freiwilligen Feuerwehr Waldshut-Tiengen veranstaltet. Sie findet wieder am 4. Mai in der Stadtkirche in Tiengen statt.

Strahlende Gesichter beim Auszug: Alles hatte geklappt bei der kurzweiligen interessant gestalteten Floriansmesse.
Strahlende Gesichter beim Auszug: Alles hatte geklappt bei der kurzweiligen interessant gestalteten Floriansmesse. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €