Herrischried Martina Ruess ist die neue Jugendleiterin des EHC Herrischrief

Der EHC Herrischried ist laut Bürgermeister Christof Berger das Aushängeschild von Herrischried. In der Hauptversammlunf lobte der Bürgermeister die Arbeit des Vereins. Der EHC sucht nach dem Rücktritt von Adrian Strahm immer noch nach einem Trainer für die erste Mannschaft. Martina Ruess wurde offiziell zur Jugendleiterin gewählt.

Der EHC Herrischried ist mit seinen vielen Mitgliedern gut aufgestellt. An der Hauptversammlung am Samstagabend im Gasthaus "Christophorus" konnte der Vorsitzende Manfred Hofmann sehr viele Mitglieder begrüßen.

Von der Jugend bis zu den Aktiven wird trainiert. Die Heim- und Auswärtsspiele wurden beim Publikum sehr gut angenommen, auch wenn es sportlich für die Mannschaften nicht immer für einen vorderen Platz reichte. Allerdings wird immer noch nach einem neuen Trainer für die erste Mannschaft gesucht, bisher ohne Erfolg, wie Hofmann bedauernd mitteilte.

Nach fünf Jahren als Trainer macht Adrian Strahm aus privaten Gründen nicht mehr weiter. Entschärft werden konnte durch die Anschaffung von Containern die Enge in den Umkleidekabinen. Der Verein gab dafür rund 15 000 Euro aus.

Die Teilneuwahlen wurden vom Herrischrieder Bürgermeister Christof Berger geleitet, dabei hatte er leichtes Spiel. Als neue Jugendleiterin wurde Martina Ruess gewählt. Sie hatte bereits seit dem überraschenden Ausstieg des bisherigen Jugendleiters, Alexander Geiger, im laufenden Vereinsjahr das Amt kommissarisch inne. Neu als Beisitzer wurde Reiner Kohlbrenner gewählt, bisher amtete Klaus Bächle, er stellte jedoch sein Amt zur Verfügung. In ihren Ämtern bestätigt wurde der Vorsitzende Manfred Hofmann, Beisitzer Tobias Huber und die Kassiererin Martina Frommherz.

Bürgermeister Berger betonte in seinem kurzen Grußwort angesichts der positiven Berichte und der vielen Mitglieder: „Der EHC gedeiht prächtig.“ Der EHC stelle für Herrischried ein gutes Aushängeschild dar, auch über die Grenze hinweg in die Schweiz. Als eher schwierig bezeichnete Berger die Erfüllung der vielen Wünsche des Vereins in Sachen Hallenbelegung.

Die Eishalle müsse auch dem „normalen“ Publikum zur Verfügung stehen, denn wenn die Gemeinde mit der Halle keine Einnahmen generieren könne, gingen schnell die Lichter in der Eishalle aus und dann wäre keinem gedient, betonte Berger.

Die erste Mannschaft, die bisher von Adrian Strahm trainiert wurde, musste die Saison auf dem fünften Platz abschließen, Ziel war eigentlich der zweite Platz. Strahm machte vor allem die eher mäßig besuchten Trainings in der Rückrunde für das schlechte Abschneiden verantwortlich.

Die 1b Mannschaft, trainiert von Etienne Punge, glänzte zwar mit einem besseren Trainingsbesuch, aber dennoch verlief die Saison durchwachsen.

Als beste Trainingsbesucher zeichnete Punge im Sommertraining mit 30 Trainings David Frank (28), Michael Scheffler (24) sowie mit je 24 besuchten Einheiten Tim Brinkmann, Roman Heidt und Marco Kohlbrenner aus. Im Wintertraining mit 27 Einheiten waren David Frank und Marco Kohlbrenner (26), Michael Scheffler und Philipp Eckert (25) sowie Simon Pankratz (24) die eifrigsten auf dem Eis.

Viele Aktionen gab es bei der Jugend, wie dem Bericht der neuen Jugendleiterin Martina Reuss zu entnehmen war.

Der EHC Herrischried

Am 2. September 1989 wurde der EHC Herrischried White-Stags gegründet. Die Jugendabteilung wurde 2000 gegründet. Der Verein hat heute rund 80 Passivmitglieder und über 100 aktive Spieler, davon 50 Jugendliche. Trainiert wird in der Eissporthalle in Herrischried. Präsident des EHC Herrischried ist Heinz Gerspach. Manfred Hofmann ist der Vorsitzende. Weitere Infos zum Verein: www.ehc-herrischried.com

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Herrischried
Die besten Themen